Mit Video: Sebastian Müller Band am Samstag auf der Sommerbühne

Yvonne Glandien

  • 0
Viel Engagement: Die 16 Mitglieder der Sebastian Müller Band haben ihren Proberaum selbst gestaltet. Im Red Horn District treffen sie sich zum Üben und Aufnehmen.
Viel Engagement: Die 16 Mitglieder der Sebastian Müller Band haben ihren Proberaum selbst gestaltet. Im Red Horn District treffen sie sich zum Üben und Aufnehmen.

Detmold. Wenn Dominik Hummel mit dem Zug seiner Posaune ausholt, muss er aufpassen. Mit den anderen 15 Musikern auf der Bühne wird es manchmal etwas eng. Doch das ist die Sebastian Müller Band gewohnt. Am Samstag, 12. August, werden die Musiker auf der Detmolder Sommerbühne auftreten und wollen eine Party feiern.

Sebastian Müller ist nicht nur der Name der Band, so heißt auch der Tonmeister, der die 15 anderen Musiker anleitet. Er schreibt auch die Arrangements. „Zum Teil sind es selbst geschriebene Stücke, andere interpretieren wir neu", sagt er. Die bekannteren wie etwa Simon & Garfunkels „Scarborough Fair" sind zugleich Publikumslieblinge. „Die Leute, die zu unseren Konzerten kommen, kennen teilweise unser Repertoire – dann feiern sie auch richtig mit", sagt Posaunist Dominik Hummel.

Was macht die Formation aus jungen Musikern so einzigartig? Verpassen Sie nicht die Sebastian Müller Band im Video-Portrait: 

Video auf YouTube


Und wie koordiniert man so viele Musiker? Für Sebastian Müller beginnt das im Kopf. „Das ist wahrscheinlich so ähnlich wie ein Architekt, der sich im Kopf den Plan für ein Haus zurecht legt. Ich höre die Musik in meinen Gedanken und versuche dann, aus den Leuten herauszubekommen, was ich mir vorstelle", sagt Sebastian Müller.

Im „Red Horn District", einem privaten Musikclub in Horn-Bad Meinberg, hat die Band ihren Proberaum. Sie haben ihn selbst ausgebaut, aber: „Musiker und Handwerk – das funktioniert nicht gut, aber wir hatten Unterstützung."

Probetermine zu finden ist gar nicht so einfach. Denn die Mitglieder, die früher im Wesentlichen Studenten der Hochschule für Musik waren, haben heute Jobs in ganz Deutschland und müssen teils 300 Kilometer bis zum Proberaum fahren. Dominik Hummel etwa ist Lehrer in Bielefeld, Sebastian Müller ist als Tonmeister freischaffend und damit in ganz Deutschland unterwegs.

Irgendwie klappt es dann aber doch immer, mit viel Disziplin und Zusammenhalt: „Es hat sich ein Freundeskreis daraus gebildet, weshalb das ganze auch so viel Freude macht. Wir treffen uns nicht nur, um Musik zu machen, sondern, um Spaß miteinander zu haben", sagt Bandleader Sebastian Müller.

Eine Melange aus verschiedenen Genres

In welchem Genre sich die Band bewege, sei nicht leicht zu beschreiben, meint Trompeter Jonas Spieker. „Ob das jetzt zwischen Soul, Pop und Jazz stattfindet, ist gar nicht so entscheidend. Das, was den Sound der Band ausmacht, ist der Klangkörper. Fünf Bläser, vier Sänger und eine Rhythmusgruppe – das ist das Besondere."

Als Teil der Bläsersektion sind Jonas Spieker und Dominik Hummel überzeugt von ihrem Klang. „Je nach Stück bringen wir andere Akzente rein. Für die Balladen legen wir einen Klangteppich und haben einen eher vokalen Sound, in den funkigeren Nummern gibt es mehr Kicks, wir haben mehr Druck. Da orientieren wir uns an den anderen Bandmitgliedern und stellen uns aufeinander ein."

Die Atmosphäre sei bei heimischen Konzerten wie in Detmold immer eine Besondere. So soll es auch auf der Sommerbühne werden. „Das ist eine fantastische Veranstaltung", sagt Bandleader Sebastian Müller. „Wir wollen dort eine Party feiern", sagt Dominik Hummel.

Bei dem Konzert am Samstagabend wird die Band auch neue Stücke präsentieren. „Die kennt die Band auch noch nicht", sagt Sebastian Müller lachend. Zeit zum Proben gab es nicht mehr viel.

Aber daneben gegangen sei bisher erstaunlich wenig. „In der Regel war es bisher so, dass die Leute wirklich begeistert waren. Das zeigt mir auch: Es ist etwas Besonderes, was wir hier machen." Nämlich die Menschen von Herzen zu begeistern, sagt Sebastian Müller. „Dafür macht man den Job, dafür lebt man."

Aktuelle Infos gibt es auf der Facebook-Seite der Band. Hören können Sie die Sebastian Müller Band auch direkt auf ihrem Soundcloud-Kanal.

Information

Das Sommerbühnenprogramm

Am Freitag, 11. August, geht das Programm auf dem Marktplatz bereits um 13.30 Uhr los. Dann spielen Karibuni ein Mitmachkonzert für Kinder mit orientalischen Melodien und deutschen Texten. Abends tritt dort um 20.30 Uhr das Künstlerkollektiv „MaMaAFR!KA! auf, im Anschluss spielen Nubiyan Twist aus Großbritannien ihre Mischung aus Jazz, Soul, Hiphop und Dancemusic. Am Samstagabend geht es um 20.30 Uhr mit der Jazzformation Fritz Krisse’s New Spaces los. Zum Abschluss wird die Sebastian Müller Band ab 22 Uhr die diesjährige Sommerbühne ausklingen lassen. Zeitgleich zur Sommberbühne findet auf dem Schloßplatz „Lippe Kulinarisch" statt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!