Polizei nimmt Tatverdächtigen Thomas T. in Hamburg fest

Janet König

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Doppelmord
  3. Detmold
Der Verdächtige Thomas T. ist in Hamburg gefasst worden. - © Montage: Vera Gerstendrof-Welle/ Nenjamin Möller
Der Verdächtige Thomas T. ist in Hamburg gefasst worden. (© Montage: Vera Gerstendrof-Welle/ Nenjamin Möller)

Bielefeld/Hamburg. Die Mordkommission "Immelmann" hat am Donnerstag den Tatverdächtigen Thomas T. in Hamburg festgenommen. Zuvor hatte es Hinweise zum Aufenthaltsort gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Bielefeld. Daraufhin hatten die Beamten in Hamburg sofort intensiv im Stadtgebiet nach dem Verdächtigen gefahndet.

Am Mittag erkannten Polizeibeamte der Personen- und Zielfahndung der Polizei den Gesuchten in der Hamburger Helgoländer Allee - ganz in der Nähe der Reeperbahn. Sofort wurde Thomas T. festgenommen. Der Verdächtige muss nun von Hamburg nach Detmold transportiert und dem Haftrichter vorgeführt werden. Wann die Beamten Thomas T. in Detmold vernehmen können, ist noch unklar.

Die Spurensicherung am Montag vor Ort in Detmold.   - © Vera Gerstendorf-Welle(LZ)
Die Spurensicherung am Montag vor Ort in Detmold.   (© Vera Gerstendorf-Welle(LZ))


Gegen den Mann liegt nun ein Haftbefehl wegen Totschlags an der Frau und Mord an ihrem sechs Jahre alten Kind vor. Die Staatsanwaltschaft geht momentan davon aus, dass der Täter das Kind umgebracht hat, um die Tötung der Frau zu vertuschen. Damit wäre ein Mordmerkmal gegeben. Bei der Frau könne er das zum jetzigen Zeitpunkt nicht erkennen.

Er soll die 24-jährige und ihren sechsjährigen Sohn in Detmold erstochen haben. Die Leichen beider Opfer waren am Montagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in der Detmolder Innnestadt gefunden worden. Die Ermittler prüfen derzeit, ob es Spuren sexuellen Missbrauchs gibt. "Bislang haben wir dafür aber keine Anhaltspunkte", sagte Oberstaatsanwalt Christopher Imig. Die Untersuchungen seien allerdings noch nicht abgeschlossen. 2005 war der Tatverdächtige bereits wegen versuchten Mordes und Vergewaltigung zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Sechs davon hatte er abgesessen.

Warum wird der Name von Thomas T. jetzt abgekürzt?

Da die Fahndung erfolgreich beendet ist und der Verdächtige festgenommen wurde, sind wir verpflichtet, Thomas T. zu anonymisieren. Das gebietet das Persönlichkeitsrecht. Klarname und Foto dienten den polizeilichen Ermittlungen. Jetzt muss erst Anklage gegen den 53-Jährigen erhoben und der Prozess vor Gericht verhandelt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!