Prozess: Bielefelder soll Lebensgefährtin aus Leopoldshöhe vergewaltigt haben

Martin Hostert

  • 0
- © Symbolfoto
Landgericht Detmold (© Symbolfoto)

Detmold. Ein 26 Jahre alter Bielefelder steht wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Opfer war seine damalige Lebensgefährtin in Leopoldshöhe.

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft soll der Mann im September 2016 nachts in deren Wohnung eingedrungen sein. Er habe die auf dem Sofa liegende Frau sogleich am Hals gegriffen und so stark gewürgt, dass diese kaum Luft bekommen habe, berichtet die Pressestelle des Landgerichtes. Die Ex-Freundin habe sich erheblich gewehrt. Am Ende der „heftigen körperlichen Auseinandersetzung" stand die Vergewaltigung.

Der 26-Jährige hat sich am nächsten Tag der Polizei in Bielefeld gestellt, nachdem er erfahren hatte, dass nach ihm gesucht wurde. „Er behauptet, keine Erinnerung zu haben, da er ganz erheblich alkoholisiert gewesen sei", schreibt das Gericht.

Prozessbeginn ist am Montag, 16. Oktober, um 9 Uhr vor der Großen Strafkammer des Landgerichts.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!