49-Jähriger nach Messerattacke in U-Haft

Erol Kamisli und Martin Hostert

  • 0
- © Symbolfoto: Pixabay
Handschellen (© Symbolfoto: Pixabay)

Detmold. In Detmold ist Sonntagabend ein 49-jähriger Mann auf ein Ehepaar mit einem Messer losgegangen und hat die beiden schwer verletzt. Wie die Polizei nun mitteilt, hat sich der Vorfall in der Fritz-Reuter-Straße abgespielt. Der Mann ist am Montag einem Haftrichter vorgführt worden und befindet sich nun wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Bei dem 49-jährigen mutmaßlichen Angreifer handele es sich um einen Bekannten des Paares, der die beiden in der Vergangenheit regelmäßig besucht hatte. So auch am Sonntagabend, heißt es im Polizeibericht.

Blutspuren am Tatort in der Fritz-Reuter-Straße  - © Erol Kamisli
Blutspuren am Tatort in der Fritz-Reuter-Straße  (© Erol Kamisli)


Bis um kurz nach 22 Uhr verlief der Abend nach bisher vorliegenden Informationen ohne Vorkommnisse. Als sich der 49-jährige Besucher dann verabschiedete um nach Hause zu gehen, soll er ohne Vorwarnung ein Messer gezogen und zunächst den 22-Jährigen Bekannten angegriffen haben. Anschließend soll er dessen 40-jährige Lebensgefährtin attackiert haben. Dem 22-Jährigen gelang es, die Angriffe auf seine Freundin abzuwehren, so dass der Frau nicht noch schlimmere Verletzungen zugefügt werden konnten. Danach flüchtete der Täter aus dem Haus.

Anwohner bekamen die Auseinandersetzung mit und alarmierten die Polizei. Beide Opfer trugen stark blutende Schnitt- und Stichverletzungen davon, die zwar schwer, aber nicht lebensbedrohlich sind. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort sind sie anschließend im Klinikum weiter behandelt worden. Der mutmaßliche Täter konnte kurze Zeit später angetroffen und festgenommen werden. Er schweigt zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen, so dass derzeit keinerlei Hinweise zum Motiv seines Handelns bekannt sind.

Die Ermittlungen dauern an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!