Harter Rock und Hintergassen-Blues: Der "Kaiserkeller" stellt sein neues Programm vor

Barbara Luetgebrune

  • 0
Ungezuckert und rebellisch: Die Sugarhills kommen Anfang März in den „Keller". - © Jan Koetting
Ungezuckert und rebellisch: Die Sugarhills kommen Anfang März in den „Keller". (© Jan Koetting)

Detmold. Jeden ersten Donnerstag im Monat gibt’s die Blues-Session mit der Hausband, den Detonators, jeden dritten Donnerstag ist Soulsession, und jeden vierten Donnerstag steht beim „Cup der guten Worte" Poetry Slam auf dem Plan. Dazwischen bietet das neue Kaiserkeller-Programm von Pop bis Jazz und von Soul bis Country alles, was das Herz der lippischen Live-Musik-Freunde begehrt.
Jeweils von donnerstags bis samstags öffnet der Musik-Club an der Hermannstraße 1 seine Türen. Mit der Konzentration auf diese drei Tage hat das Team um Kaiserkeller-Chef Steve Schirlau und Booker Jörg Hampe zuletzt gute Erfahrungen gemacht.

Gleich am morgigen Donnerstag gibt’s jungen Jazz mit dem Quartett Mylène Kroon & Maesters, die ihr frisch erschienenes Album „Nacht" im Gepäck haben, ehe die Bühne im Kaiserkeller am Freitag und Samstag für die lippischen Rock-Matadore von der Instant Apparello Band reserviert ist. Noize but Noise präsentieren am 19. Januar ihre „Doin’ Hendrix"-Show. Am 26. Januar sind Grand Mercury & Supp. Dünamit mit ihrem vielseitigen und höchst eigenen Indie-Rock zu Gast und Special Offer beschließen den Live-Musik-Monat am 27. Januar mit einem Abend im Zeichen des Blues.

Information
Kneipenquiz geht ins achte Jahr

Zwei weitere feste Formate laufen auch im neuen Jahr im Kaiserkeller weiter. Bereits ins achte Jahr geht der „Kneipenquiz mit Katze", er steht jeweils am ersten Samstag im Monat an der Hermannstraße 1 auf dem Programm. Und an jedem dritten Samstag im Monat legt unter dem Motto „Houseverbot" der Kaiserkeller-DJ Musik zum Tanzen auf. Alle Termine finden sich unter www.kaiserkeller-detmold.de im Netz.

Am 2. Februar treten Kristin Shey und Band mit ihrem handgemachten, rohen Pop – „mit einer Prise Soul und Blues", so die Veranstalter – an der Hermannstraße 1 auf, ehe am 6. Februar die Combos der Musikhochschule zu Gast dind und am 8. Februar Marc-Oliver Schuster und Johannes Floehr ihre Lese-Show präsentieren. Singer-Songwriter Alex Amsterdam kommt am 9. Februar in den „Keller", seine Genre-Kollegin Vivie Ann am 16. Februar. Blues in vielerlei Spielarten – vom klassischen Chicago Blues bis zum swinglastigen Westcoast Blues gibt es am 23. Februar mit den Bluesanovas, ehe am 24. Februar die Formation Summery Mind aus Bad Salzuflen ihre Variante des Alternative Rock auf die Kaiserkeller-Bühne bringt.

Die Sugarhills sind am 2. März mit ihrer „ungezuckerten, dafür rebellisch zelebrierten Mischung aus altem Rhythm and Blues, New Rockabilly und Roots Rock", so die Veranstalter, zu Gast. Weiter geht’s am 8. März mit Jazz vom NÈ-K-Trio und am 9. März mit den Singer-Songwritern Sascha Renier & Charlotte Giers, ehe es am 10. März heißt: „Jule Rockt!" Die Bielefelder Band präsentiert Indie und Pop mit Krach und Kante. Molaski spielen am 16. März morbiden Country und düsteren Hintergassen-Piano-Blues, Double Lane am 23. Februar bluesig-rockige und ruhige Akustik-Songs, Singer-Songwriter Leonard Ottolien tritt am 24. März samt Band auf, und am 29. März ist die Thin Lizzy Tribute Band Live & Dangerous zu erleben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!