Weidmüller auf der Hannover Messe: Vom Sensor bis zur Cloud

Wirtschaft: Weidmüller will auf der Hannover Messe im April Lösungen für die intelligente Vernetzung von Maschinen präsentieren. Damit sollen Produktionsprozesse neu organisiert werden

Jana Beckmann

  • 0
Bei der Messe-Vorschau: Sebastian Stelzer (rechts) erklärt einem interessierten Besucher die Vorteile des IoT-Controllers und der Fernzugriffslösung u-link. - © Weidmüller
Bei der Messe-Vorschau: Sebastian Stelzer (rechts) erklärt einem interessierten Besucher die Vorteile des IoT-Controllers und der Fernzugriffslösung u-link. (© Weidmüller)

Detmold/Hannover. Die weltgrößte Industrieschau öffnet vom 23. bis 27. April auf dem Messegelände Hannover ihre Türen. Neben anderen lippischen Firmen wird auch das Elektrotechnik-Unternehmen Weidmüller aus Detmold vor Ort sein. Diese Woche gab es schon einmal eine Vorschau dazu, was genau es präsentieren wird.

Der Verbindungs- und Automatisierungstechnikspezialist zeigte unter dem Motto „Vom Sensor bis zur Cloud" neue Lösungen für die direkte Kommunikation von Maschinen untereinander – unter anderem die kommunikative Stromversorgung PROtop, die Fernzugriffslösung u-link sowie einen innovativen IoT-Controller, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt. „Industrie 4.0 bedeutet nicht unbedingt neue Produktionsstraßen anzuschaffen", erklärte Technologieexperte Sebastian Stelzer bei der Vorschau.

„Eine Vielzahl an wertvollen Informationen steht oftmals bereits zur Verfügung. Diese den IT-Systemen bereitzustellen, ist die Grundvoraussetzung, um die Potenziale von Industrie 4.0 auszuschöpfen." Der Schwerpunkt bei der Präsentation lag vor allem auf Produkten und Lösungen für die Digitalisierung. Diese eröffneten Unternehmen vollkommen neue Möglichkeiten und Chancen, Produktionsprozesse zu organisieren, zu überwachen und zu steuern. Zugleich stelle die Industrie 4.0 gänzlich neue Anforderungen, die es zu beantworten gelte.

„Die Maschinenbaubranche hat erkannt, dass Digitalisierungslösungen für den Unternehmenserfolg eine immer zentralere Rolle spielen", verdeutlicht Carsten Nagel, Manager Externe Kommunikation bei Weidmüller. Das betreffe den Ausbau von individuellen Services ebenso wie die Konzeption datenbasierter Geschäftsmodelle oder vorausschauender Wartungssysteme. „Die Basis zum Erfolg sind smarte Verbindungen vom Sensor bis zur Cloud, mit der sich Industrie 4.0 schlussendlich in die Tat umsetzen lässt", erklärt Sebastian Stelzer. „Mit unseren kommunikationsfähigen Produkten bilden wir somit sozusagen die Infrastruktur für die Digitalisierung."

Information

Fünf Tage

Die Hannover Messe 2018, die vom 23. bis 27. April auf dem Messegelände stattfindet, hat das Leitthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate". Es soll gezeigt werden, wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Kollaboration schafft.

Konzerne aus aller Welt zeigen Roboter, Automatisierungstechnik, IT-Lösungen und Software sowie Plattformen zur Vernetzung. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Tagestickets ab 9 Uhr kosten 31 Euro, Dauertickets sind für 70 Euro erhältlich. Sie können online erworben werden. Weitere Informationen gibt es unter: www.hannovermesse.de im Internet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!