19-Jährige stehen wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung vor Gericht

veröffentlicht

  • 0
Das Detmolder Gerichtsgebäude. - © Bernhard Preuss
Das Detmolder Gerichtsgebäude. (© Bernhard Preuss)

Detmold. Es begann mit einem Chat über Instagram. Jetzt müssen sich zwie 19-jährige Männer aus Detmold am Dienstag, 17. April, wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung vor der Großen Jugendkammer des Landgerichts Detmold verantworten.

Über das soziale Netzwerk soll der Angeklagte A. das spätere Opfer kennengelernt haben. Während sich beide erstmals im Oktober 2017 allein trafen, soll bei einem zweiten Treffen in der Wohnung des Opfers auch der zweite Angeklagte D. dabei gewesen sein.

Laut Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Detmold, habe A. an dem Abend versucht, die Geschädigte zu küssen, was diese aber nicht wollte. Daraufhin hätten die beiden Angeklagten das Opfer gegen ihren Willen an verschiedenen Körperstellen berührt und versucht, Geschlechtsverkehr mit ihr auszuüben, was allerdings an ihrer Gegenwehr gescheitert sei. Es soll jedoch im weiteren Verlauf zu erzwungenem Oralverkehr gekommen sein.

Beide Angeklagten wurden am 14. November 2017 in Untersuchungshaft genommen. Der Haftbefehl gegen den Angeklagten D. wurde im Dezember außer Vollzug gesetzt.

Der Prozess beginnt um 9.30 Uhr vor dem Landgericht Detmold.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!