Eurobahn in Remmighausen mit Glasflasche beworfen

Erol Kamisli

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Polizei
Die Frontscheibe des Zuges wurde stark beschädigt. - © Polizei
Die Frontscheibe des Zuges wurde stark beschädigt. (© Polizei)

Detmold/Münster. Mit einem großen Schreck endete am Sonntagabend die Fahrt für einen Lokführer und die Passagiere der Eurobahn in Detmold. „Gegen 18.40 Uhr wurde unser Zug auf dem Weg von Horn-Band Meinberg nach Bielefeld von einer Brücke in Remmighausen mit einer Bierflasche beworfen, die auf die Frontscheibe knallte", sagt Eurobahn-Sprecherin Nicole Pizzuti. Dabei sei die Zugscheibe massiv beschädigt worden.

„Der Lokführer leitete eine Notbremsung ein. Er und auch unsere Fahrgäste blieben zum Glück unverletzt" sagt Pizzuti. Der Zug sei dann noch bis in Detmolder Bahnhof gefahren, wo er ausgetauscht worden sei. Der Sachschaden liege im fünfstelligen Bereich.

Inzwischen ermittelt die Bundespolizei-Inspektion Münster wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. „Kurz nach dem Vorfall haben wir sofort eine Fahndung nach dem Flaschenwerfer eingeleitet, doch die Suche war erfolglos", sagt Wolfgang Amberge, Pressesprecher der Bundespolizei.

Die bisherigen Ermittlungen hätten ergeben, dass die Täter die Flasche von der Straßenüberführung „Brückenstraße" im Detmolder Ortsteil Remmighausen gegen den Zug geworfen hätten. Der Vorfall sei kein „dummer Jungenstreich", betont Amberge. Es sei nur reiner Zufall, dass die Bierflasche die Frontscheibe des Triebwagens nicht durchschlagen habe. Dem Flaschenwerfer drohten nun eine Geld- oder Haftstrafe.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 0800-6888000 oder bei jeder anderen Polizeistation zu melden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!