Liebhart braut nun für Schwelm

Wuppertaler Bierfreunde freuen sich auf Neuauflage ihres lokalen Gerstensaftes

Von Sven Koch

Stefan Hammermeister (rechts) und Frank Liebhart. - © Foto: Koch
Stefan Hammermeister (rechts) und Frank Liebhart. (© Foto: Koch)
Liebhart braut 

für Schwelm - © Detmold
Liebhart braut
für Schwelm (© Detmold)

Detmold. Auf die erste Abfüllung einer neuen Biersorte haben die Brauer in der Detmolder Privatbrauerei Liebhart angestoßen. Sie stellt Gerstensaft für die Schwelmer Brauereigenossenschaft her.

Nach einer Insolvenz der Schwelmer Brauerei waren einige Wuppertaler Bürger in die Offensive für ihr Bier gegangen. Allen voran wurde Braumeister Stefan Hammermeister aktiv: Das Schwelmer Bier muss bleiben. Hammermeister erzählt: "Frank Liebhart und ich kennen uns aus dem Studium. Nach der Liquidierung der Schwelmer Brauerei stellte sich die Frage, wo sich ein Nachfolgeprodukt herstellen ließe." Dabei sei schnell klar gewesen: In Detmold, denn hier sei Liebhart spezialisiert auf die Produktion individueller Biere. Hammermeister: "Eine größere Brauerei hätte das so speziell abgestimmt nicht leisten können."

Information
Jüngster Spross:

Liebhart’s Privatbrauerei gibt es seit 2005 in Detmold. Sie ist die jüngste Firma im Firmenverbund Liebhart, zu dem das Fruchtwerk Dr. Balke, Vitana, Liebhart’s Gesundkost und Sanbeam Gesunde Produkte gehören.

Nun liefen die ersten Hektoliter in die Bügelflaschen. Am Gelskamp wurden zunächst für zwei Sorten "Schwelmer" jeweils 4.000 Flaschen abgefüllt. Sie tragen die Namen "Messing" und "Kupfer". Hammermeister kündigt an: "Das Interesse bei unseren Lokalpatrioten an ihrem Bier ist wirklich groß - und verbreitet sich auch in Internet-Communitys.  Nach der Erst­abfüllung haben wir durchaus die Hoffnung, künftig alle zwei Wochen neues Bier auf die Halbliterflaschen zu füllen."

Wenn alles gut läuft, könnte noch eine dritte Sorte dazukommen, nämlich ein Altbier, dessen Name aber noch geheim ist - gleichwohl er sich in den metallurgisch klingenden Kanon der Vorbilder einfügen dürfte. Hammermeister: "Die neuen Namen mussten aus rechtlichen Gründen gefunden werden."

Der Detmolder Frank Liebhart freut sich, und es gefällt ihm, wie sich die Schwelmer Bierfreunde für ihr Getränk eingesetzt haben. Das passe auch gut zu der kleinen Brauerei am Gelskamp, die dafür stehe, nichts von der Stange zu fertigen. Die Produkte für die Schwelmer Brauereigenossenschaft seien übrigens nicht die ersten und einzigen, die für andere Unternehmen gefertigt würden. Frank Liebhart: "Als Themenbrauerei und in unserer Größe können wir hochindividuelle Anforderungen umsetzen."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.