Arzus Vater steht im Visier der Ermittler

Anklage im April

Von Erol Kamisli

Ermittlungen gegen

Arzus Vater - © Detmold
Ermittlungen gegen
Arzus Vater (© Detmold)

Detmold-Remmighausen (ero). Nach der Beerdigung der getöteten Arzu Özmen in der Türkei laufen die Ermittlungen vor Ort weiter auf Hochtouren. "Mein Ziel ist, dass im April Anklage gegen die fünf Geschwister und den Vater von Arzu erhoben wird", sagt Oberstaatsanwalt Michael Kempkes.

Das Sextett müsse sich dann unter anderem wegen Geiselnahme mit Todesfolge und Anstiftung zur Geiselnahme verantworten. Arzus Vater habe bisher keinen Tag in U-Haft verbringen müssen, weil gegen ihn kein dringender Tatverdacht bestehe. "Aber gegen ihn laufen Ermittlungen. Es gibt Anhaltspunkte", bestätigt Kempkes. Auf die Frage, ob sich die Anhaltspunkte auf Aussagen stützen, antwortet Kempkes: "Es gibt keine Aussagen gegen den Vater, aber dessen Mittäterschaft ist aufgrund anderer Beweismittel in Betracht zu ziehen." In den kommenden Tagen will sich Kempkes mit einer Erklärung zur Todesursache von Arzu äußern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.