1.000 Narren feiern an zwei Tagen in Berlebeck

31. Grün-Weiße-Nacht des TuS Falke punktet auch mit neuer Aufteilung des Festsaals

Von André Gallisch

Das rockt: Karneval in der Berlebecker Turnhalle. - © Foto: gallisch
Das rockt: Karneval in der Berlebecker Turnhalle. (© Foto: gallisch)

Detmold-Berlebeck. Mehr als 500 Narren haben am Samstag in Berlebeck für ein buntes Treiben in der Turnhalle gesorgt. Besonders beliebt waren Vierbeiner-Verkleidungen und das Vergnügen damit sprichwörtlich "tierisch".

Auch am Freitag war die Turnhalle schon ausverkauft. "Wir haben insgesamt wieder mehr als 1.000 Leute nach Detmold-Süd gelockt", freute sich der Moderator und Erfinder der Grün-Weißen-Nacht, Hajo Seerich. Beim närrischen Programm haben mehr als 100 Aktive wieder reichlich spaßige Fantasie bewiesen. Der Höhepunkt kam, wie so oft zum Schluss.

Die "Drei ???" waren mit ihrer pantomimischen Tanzeinlage zu Michael Jackson und den Backstreetboys noch gar nicht durch, da forderte die ausrastende Menge schon lautstark "Zugabe, Zugabe". Die drei Bewegungswunder ließen sich nicht lange bitten. Überhaupt waren die Tanzformationen wieder ein Erfolgsgarant. Die "Magic" mit ihrer bunten ABBA-Nummer sorgten dabei wohl für die buntesten Bilder – die der Siebziger eben. Putzig, dass die Männer der schwedischen Popgruppe hier nur in Bildern auf der Leinwand im Hintergrund zu sehen waren. Davor wirbelten die Berlebecker Agnethas und Fridas umso mehr. Bunt trieben es auch "La-Tu-Fa-Be".

In ihrer orangefarbenen Kluft marschierte die "Abordnung des Bauhofs der Stadt Detmold" zu den Klängen von Geiersturzflugs "Bruttosozialprodukt" ein. Unter Wasser ging es dann mit den "Synchronschwimmern". Die Herren in historischen Badeanzügen hatten dabei sowohl mit den Fluten auf der Bühne als auch mit Haien und Delphinen zu kämpfen, die mit den Themen aus "Flipper" und "Der weiße Hai" musikalisch durch die Wogen huschten.

Bei der Berlebecker Hitparade konnte Roland Kaiser mit "Joana" überraschend Jürgen Drews auf den zweiten Platz verdrängen. Der "König von Mallorca" hatte mit "Ich bau Dir ein Schloss" Hof gehalten. Doch waren die Balearen an diesem Abend trotzdem ganz vorne, denn der Ibiza erprobte DJ Oliver Macha sorgte wieder einmal für den richtigen Partymix.

Neben diversen Kühen und Löwen fanden sich im Kostümereigen zahlreiche schicke Ideen – vom Pharao, der mit Kleopatra angereist war, bis zu Napoleon und Marie Antoinette sowie ein gewisser Herr Mozart. Die "White Chicks" – Stefan Eder und Sebastian Hamann – gewannen die Kostümprämierung. Mit der neuen Aufteilung des Festsaals hatte das Organisationsteam einen gelungenen Akzent gesetzt. Sie sorgte bei den ausgelassenen Narren für kurze Wege zwischen Theke und Tanzfläche.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.