Franziska und Dominik Gula geben Konzert im Haus der Kirche in Herberhausen

Ein Geschwisterpaar und seine Musik

veröffentlicht

Franziska und Dominik Gula. - © Foto: Depping
Franziska und Dominik Gula. (© Foto: Depping)

Detmold-Herberhausen (ade). Stücke für Klavier und Geige haben die Geschwister Franziska und Dominik Gula am Wochenende im Haus der Kirche in Herberhausen gespielt. Unter dem Motto "Musik bei Kerzenschein" erklangen Werke von Bach, Schubert, Chopin, Massenet, Wieniawski und Saint-Saëns.

Morgens sitzen sie zusammen am Frühstückstisch, abends stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Ganz unproblematisch ist das nicht "Konflikte gibt es ja immer unter Geschwistern. Bei uns geht es viel ums Üben und darum, dass man sich nicht in die Quere kommt," erklärt Franziska Gula. Meistens sei es aber ein Vorteil, zusammen spielen zu können. Geige ohne Klavier klänge schließlich auch doof.

Die Geschwister gehen aufs Stadtgymnasium, finden aber nebenbei noch viel Zeit fürs Musizieren. Franziska Gula (18) macht seit ihrem vierten Lebensjahr Musik, vor neun Jahren hat sie sich der Geige verschrieben. Trotz der jahrelangen Erfahrung ist sie an diesem Abend aufgeregt. Immerhin sei das Publikum ziemlich nah. "Deshalb habe ich auch extra meine Brille nicht aufgesetzt," scherzt sie.

Ihr Bruder Dominik (15) begann mit fünf Jahren, Gitarre zu spielen. Nun spielt er Klavier und bleibt, wenn er seine Schwester begleitet, oft im Hintergrund. Dass er aber auch für sich ein sehr guter Musiker ist, stellte der 15-Jährige bei einem Solostück unter Beweis.

Die Geschwister wohnen selbst seit einigen Jahren in Herberhausen und entschlossen sich deswegen, dort zu spielen. Für ihr Konzert ernteten sie viel Applaus, den sie mit einer Zugabe belohnte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.