Premierenpublikum feiert den "Jedermann"

Mitreißende Aufführung in der Martin-Luther-Kirche

veröffentlicht

Der Tod als blondes Zwitterwesen: Philipp Baumgarten (vorne) und Markus Hottgenroth in der Titelrolle in einer Spielszene des Detmolder "Jedermann" in der Martin-Luther-Kirche. - © Foto: Landestheater/Schomburg
Der Tod als blondes Zwitterwesen: Philipp Baumgarten (vorne) und Markus Hottgenroth in der Titelrolle in einer Spielszene des Detmolder "Jedermann" in der Martin-Luther-Kirche. (© Foto: Landestheater/Schomburg)

Detmold. Als lebenspralles, groteskes Spektakel hat Intendant Kay Metzger Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" auf die Bühne gebracht. Das Publikum feierte die Inszenierung des Landestheaters, die am Freitag in der ausverkauften Detmolder Martin-Luther-Kirche Premiere hatte. Das Stück will dem Publikum das Unvorstellbare vor Augen führen: die eigene Sterblichkeit. Die Inszenierung geriet ebenso mitreißend wie berührend. Die akustischen Bedingungen in der Kirche waren für die Darsteller nicht leicht zu meistern - dennoch glänzten sie durch starke schauspielerische Leistungen.

Mehr in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.