Ehemalige Brinkmann Arbeitplätze bleiben erhalten

Leax-Group führt Betrieb fort

veröffentlicht

Detmold-Remmighausen. Der Produktionsstandort Detmold des insolventen Maschinenbauunternehmens Gebrüder Brinkmann in Remmighausen wird weiter bestehen. 95 von zuletzt rund 130 Beschäftigten behalten ihren Arbeitsplatz.

Die Leax-Group, ein schwedisches Unternehmen, wird den Betrieb zum 1. April übernehmen und fortführen. "Wir konnten erreichen, dass neben der Produktion auch die Konstruktionsabteilung weiterhin in Detmold bleibt", erklärt Erich Koch von der IG Metall in einer Pressemitteilung. Ebenso werden alle Auszubildenden weiter beschäftigt und sollen nach Möglichkeit eine Zukunft bei Leax Brinkmann erhalten. "Und die Arbeitsverhältnisse der 95 Beschäftigten werden zu unveränderten Bedingungen weitergeführt", ergänzt Koch.

Für die 36 Mitarbeiter, die keine Beschäftigung erhalten, haben sich Betriebsrat und IG Metall für die Gründung einer Transfergesellschaft eingesetzt. Alle ehemaligen Beschäftigten, die in diese Gesellschaft wechseln, erhalten zwölf Monate lang 80 Prozent ihrer bisherigen Nettovergütung - unter Berücksichtigung des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes. Das Angebot sei bis dato bereits von 32 Beschäftigten angenommen worden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.