Ursache für Hausbrand in Wendlinghausen geklärt

Feuer verursacht 200.000 Euro Schaden

veröffentlicht

Die Einsatzkräfte kämpfen mitten in der Nacht gegen das Feuer in einem Fachwerk-Doppelhaus in Wendlinghausen an. - © Foto: Thomas Reineke
Die Einsatzkräfte kämpfen mitten in der Nacht gegen das Feuer in einem Fachwerk-Doppelhaus in Wendlinghausen an. (© Foto: Thomas Reineke)

Dörentrup-Wendlinghausen. 200.000 Euro Sachschaden sind nach Schätzung der Polizei beim Brand eines Fachwerk-Doppelhauses in Wendling­hausen entstanden. Jetzt steht aller Wahrscheinlichkeit nach fest: Ursache war ein Kamin. Durch die Hitze im Schornstein hatte sich vermutlich die hölzerne Zwischendecke aufgeheizt und schließlich entzündet. Das Feuer brach am frühen Sonntagmorgen im Dachgeschoss des Gebäudes an der Voßheider Straße aus.

Die drei Bewohner des ­Doppelhauses hatten sich nach Angaben der Polizei rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Merkwürdige Geräusche weckten einen 53-Jährigen gegen 3 Uhr morgens. Wie die Polizei weiter berichtete, stellte der Mann starken Rauch im Haus fest und schlug Alarm.

Als die Dörentruper Feuerwehr und eine Drehleiter-Besatzung aus Lemgo an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach der einen Gebäudehälfte. Die Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz über die Drehleiter und mit einem Innenangriff gegen das Feuer vor. "Hauptziel war, ein Übergreifen der Flammen auf die zweite Haushälfte zu verhindern", so der Dörentruper Feuerwehr-Sprecher Ralf Kersting.

Schon nach wenigen Minuten erhöhte Einsatzleiter und Wehrführer Thomas Lalk die Alarmstufe. Es wurden weitere Kräfte aus Barntrup, Kalletal und vom Feuerwehr-Ausbildungszentrum (FAZ) des Kreises in Brake angefordert.

Die insgesamt rund 80 Helfer hatten neben den Flammen mit der Eiseskälte der Winternacht zu kämpfen. Bei zehn Grad unter Null froren Armaturen und Schläuche ein. Auf der Dreh­leiter und auf dem Boden bildete sich sofort gefährliches Eis. Mitarbeiter des Dörentruper Bauhofs streuten an der Einsatzstelle Salz, um den Feuerwehrleuten einen ­sicheren Stand in der Dunkelheit zu bieten.

Dank des beherzten Einsatzes konnten die Helfer die zweite Doppelhaushälfte retten. Das Dachgeschoss des anderen Gebäudeteils brannte jedoch völlig aus. Warum das Feuer ausbrach, kann die Polizei noch nicht sagen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei schätzt den Sachschaden an der Voßheider Straße auf "mindestens 200 000 Euro".Beteiligt an dem nächtlichen Einsatz waren neben der Feuerwehr und dem Bauhof der Rettungs- und Sanitätsdienst des DRK und die Polizei.

Die Löschgruppe Wend­linghausen war nach dem Ende der Aufräumarbeiten erst gestern Mittag in der Wache zurück. Anschließend mussten die Helfer noch lange ihre Gerätschaften und Schutzausrüstungem säubern. Diese waren durch das Wasser und den strengen Frost stark in Mitleidenschaft gezogen worden. (Rei)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.