Großes Schulfest in Extertal bereitet nicht nur Freude

Lehrerin Cornelia Hegenberg beklagt fehlendes Engagement von Eltern der Sechstklässler und ist "schockiert"

veröffentlicht

Sägen macht Spaß: Bernd Meyer mit Schülern. - © Foto: Frevert
Sägen macht Spaß: Bernd Meyer mit Schülern. (© Foto: Frevert)

Extertal-Bösingfeld (sf). Bernd Meyer unterrichtet normalerweise das Fach Technik an der Sekundarschule Nordlippe. Am Freitag zeigte er den Schülern beim Herbstfest, das erstmals in Kombination mit der Hauptschule gefeiert wurde, die Technik des Laubsägens.

Wie man mit Streusalz und Straßenkreide attraktive Deko-Flaschen gestaltet - das präsentierte Lehrerin Carmen Kuhfuß-Brüggemann. "Ich habe mich mit 65 Flaschen bevorratet. 40 davon sind schon weg", freute sich Kuhfuß-Brüggemann über das Interesse der Kinder. Über mangelnden Andrang konnte sich auch Klara Kolcow nicht beklagen. An ihrem Stand zeigte die Lehrerin den Kindern, wie aus Dominosteinen, Schokokränzen, Pfeffernüssen, Smarties, Schoko-Mikado-Stäbchen und süßem Konfetti eine hübsche Leckerei entsteht. Schülerin Lisanne Hanske war auf ihre Arbeit sehr stolz - und freigiebig. "Das schenke ich nachher meiner Mutter", strahlte sie.

Stichwort Mutter: Auf die Mütter und Väter der Hauptschüler der 6. Klasse war Cornelia Hegenberg an diesem Nachmittag nicht gut zu sprechen. Die Lehrerin hatte mit ihrer Kollegin Annette Waltl, die in der Woche vor dem Herbstfest und am Tag der Veranstaltung unglücklicherweise krankt war, die Organisation des Festes übernommen. 150 Schüler - 110 der Sekundar- und 40 der Hauptschule - plus Eltern wollten unterhalten, versorgt und mit Kaffee, Kuchen und Pizza beköstigt werden.

"Die Eltern der Sechstklässler übernehmen traditionell Hilfsarbeiten, während die der Fünftklässler das Kuchenbüfett spenden. In diesem Jahr war nicht ein Elternteil der Sechstklässler bereit, irgendeine Aufgabe zu übernehmen. Das ist noch nie vorgekommen und hat uns alle ziemlich schockiert."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.