Reinhold Pauck ist der Überflieger der Saison

Brieftaubenzüchter aus Meierberg vergeben Preise für die schönsten Tiere

veröffentlicht

Lieben Brieftauben: Vorsitzender Thomas Sprick (links) mit Sieger Reinhold Pauck und Jungzüchterin Merle Sander. - © Foto: Hoppe
Lieben Brieftauben: Vorsitzender Thomas Sprick (links) mit Sieger Reinhold Pauck und Jungzüchterin Merle Sander. (© Foto: Hoppe)

Extertal-Meierberg (ho). Schönheit ist Trumpf, wenn die Züchter des Brieftaubenvereins "Heimatliebe Meierberg" nach ­einer Saison ihre Jungtiere zeigen. Aber dass ein einziges Mitglied sozusagen sämtliche Trümpfe in der Hand hat, das ist schon etwas Besonderes.

An diesem Wochenende war Reinhold Pauck aus Nalhof der Abräumer beziehungsweise Überflieger der Jungtierschau im Dorfgemeinschaftshaus. Sowohl das schönste Jungweibchen als auch der schönste Jungvogel (Männchen) des Jahres wachsen in seinem Schlag auf. Damit zeigte er gleichzeitig die beste Gesamtleistung, hatte Günter Preisrichter Schnormeier ermittelt.

Der Vorsitzende der Reisevereinigung Begatal, zu der auch "Heimatliebe Meierberg" gehört, konnte sich für die Beurteilung der Bewertungskriterien Körperbau, Haltung und Gefiederberschaffenheit vergleichsweise viel Zeit lassen. Denn: "Wir haben nur acht Aussteller, und jeder zeigt je vier Weibchen und vier Männchen", erklärte Thomas Sprick aus Krankenhagen-Friedrichshöhe.

Der Vorsitzende der Meierberger Taubenzüchter punktete sich seinerseits gemeinsam mit seinem Vater Erwin und seinem Sohn Marcel auf Rang zwei der Wertung für die beste Gesamtleistung vor der SG Depping und Kehmeier aus Extertal-Asmissen.

Als "Spielgemeinschaft Sprick und Söhne und Marcel" ist das Trio Beispiel für ein Generationen-Projekt Taubenzucht, wie es sich die verbliebenen Vereine der Region wünschen. "Wir sind der größte Verein in der Reisevereinigung Begatal", sagte Thomas Sprick. Denn: Immerhin noch elf Züchter halten die Fahne hoch für "Heimatliebe Meierberg". Darunter jüngst auch Merle Sander, die Enkeltochter des früheren Vorsitzenden und Mitgründers, Heinz Sander. "Opa, Papa und ich haben zusammen rund 70 Tauben", schätzt die 21-jährige Physikstudentin, die zum ersten Mal eigene Jungtiere zeigte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige