"Vampir Winnie Wackelzahn": 11-jähriger Fynn absoluter Publikumsliebling

André Gallisch

  • 0
Happy End mit Freunden: Glücklich beobachten (von links) Flugkapitän Bat (Janos Sewing), Petronella Perlweiß (Kim Niere), Flugadjudantin Batty ( Wiebke Jaeckel) und Zigeunermädchen Juliana (Jenny Schwarz) die herzliche Umarmung von Winnie Wackelzahn (Fynn Schmittgen) und seinem Urururgroßvater Wilbur I. von Wackelzahn (Martin Gielens). Im Hintergrund blickt die entzauberte böse Fee Karla Karfunkula (Anna Kaiser) auf die Szene. - © André Gallisch
Happy End mit Freunden: Glücklich beobachten (von links) Flugkapitän Bat (Janos Sewing), Petronella Perlweiß (Kim Niere), Flugadjudantin Batty ( Wiebke Jaeckel) und Zigeunermädchen Juliana (Jenny Schwarz) die herzliche Umarmung von Winnie Wackelzahn (Fynn Schmittgen) und seinem Urururgroßvater Wilbur I. von Wackelzahn (Martin Gielens). Im Hintergrund blickt die entzauberte böse Fee Karla Karfunkula (Anna Kaiser) auf die Szene. (© André Gallisch)

Horn-Bad Meinberg/Bellenberg. Düstere Wolken über Bellenberg. Die haben Samstag nahezu perfekte Rahmenbedingungen für die Blutsaugergeschichte der Freilichtbühne Bellenberg gebildet. Beim Saisonauftakt des Stückes "Vampir Winnie Wackelzahn" avancierte der elfjährige Fynn Schmittgen dabei schnell zum Publikumsliebling.

Um Zähne geht es in dem Stück, das Spielleiter Benjamin Oehls und sein Ensemble in ebenso gewohnter wie immer wieder überraschender Klasse vor ihr Publikum bringen. Winnie möchte sich dem Fluch gegen seine Vampirfamilie entgegenstemmen. Seit Urururgroßvater Wilbur I. von Wackelzahn (urkomisch Martin Gielens), dem die Fee Karla Karfunkula (Anna Kaisers diabolisches Lachen lässt einem das Blut in den Adern gefrieren) einst die Eckzähne raubte, verlieren die Wackelzahns diese, falls sie nicht vor dem zehnten Geburtstag mindestens zehn Tropfen Blut schlürfen. Für Winnie geschmacklich unvorstellbar. Deshalb möchte er den Fluch bekämpfen.

Mehr in Ihrer LZ.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!