Vereine rätseln beim traditionellen Beller Schnirz um die Wette

Till Sadlowski

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Beller Schnirz
Konzentration: Die einzelnen Teams, wie hier der Förderverein der Grundschule, warten gespannt auf die Fragen. - © Till Sadlowski
Konzentration: Die einzelnen Teams, wie hier der Förderverein der Grundschule, warten gespannt auf die Fragen. (© Till Sadlowski)

Horn-Bad Meinberg/Belle. „Wo käme man ungefähr raus, wenn man von Belle durch den Mittelpunkt der Erdkugel bohren würde?" Wer beim Wissensquiz beim Beller Schnirz den Sieg einfahren wollte, musste solch knifflige Fragen aus dem Stegreif beantworten können.

Die Lösung lautet übrigens Neuseeland. „Schnirz" sei die alte Bezeichnung für den Vieh-und Heiratsmarkt, der einst in Regelmäßigkeit im Dorf stattfand, erklärte Rudi Radtschun vom Heimatverein Belle.

„Wenn die Ziegler von der Wanderschaft wieder heimkehrten, kauften sie erst mal ein Schwein und nahmen sich eine Frau." Inzwischen wird die Veranstaltung dazu genutzt, das Dorf zusammenzubringen. „Die Alten gehen ja nach und nach und wir wünschen uns, dass man es schafft, die Jungen und Zugezogenen zu integrieren."

Zum Auftakt waren die Beller mit ihren Kinder bei einem Fackelzuges durch den Ort gezogen. Später gab es das Rinderwurst-Essen, auch das habe Tradition. Auf dem Gelände der Grundschule am Silvaticum gab es neben den obligatorischen Wurst- und Bierbuden auch einen Pickert-Stand. Einige Damen aus dem Dorf bereiteten das lippische Gericht nach ihrer persönlichen Rezeptur zu, während der Musikverein Leopoldstal-Vinsebeck spielte. Einer der Höhepunkt des zweitägigen Festes stellte das bereits erwähnte Wissensquiz dar.

Im Stile der Fernstehsendung „Wer weiß denn sowas?" traten neun Mannschaften aus den lokalen Vereinen oder lose geformten Gruppen gegeneinander an. Die Fragen drehten sich um historisches Wissen rund um Belle und umliegende Dörfer sowie um Allgemeinwissen in Bezug auf Lippe. „Wie viele Einwohner hat Belle?", „Welche Größe hat der nachgebildete Schuh vom Hermann am Schloßplatz in Detmold?" – die Teams mussten sich über derartige Kopfnüsse in kurzer Zeit beraten und antworten.

Da Belle ein Jahr vor seinem 900. Geburtstag stehe, habe man sich dazu entschlossen, ein Quiz mit Bezug zur lokalen Geschichte zu veranstalten, sagte Radtschun. Als Sieger des geistigen Kräftemessens ging der Löschzug Belle-Billerbeck hervor, dicht gefolgt vom Heimatverein Belle und dem zweiten Team des Trägervereins Freibad Belle. Belohnt wurden sie mit Präsentkörben in verschiedenen Größen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!