Bauhof entfernt Bäume und Gestrüpp am Bad Meinberger Heinrich-Drake-Platz

Bäume weichen für die Kirche

veröffentlicht

Wolfgang Jüdith (links) misst den Durchmesser der Stämme, unterstützt von Hendrik Niedermeier. - © Foto: Gröne
Wolfgang Jüdith (links) misst den Durchmesser der Stämme, unterstützt von Hendrik Niedermeier. (© Foto: Gröne)

Horn-Bad Meinberg (co). Die evangelische Kirche soll wieder mehr in den Blick kommen. Mitarbeiter des Bauhofs haben deshalb am Donnerstag den Hang am Heinrich-Drake-Platz gelichtet.

Rund 30 Baumstämme, darunter vor allem Eschen, brachten die Forstwirte Hendrik Niedermeier und Gordon Steinhage zu Fall. Für den Transport zum Parkplatz sorgte der örtliche Unternehmer Frank Krüger. Die Maßnahme sei alle paar Jahre notwendig, erklärte Fachbereichsleiter Wolfgang Jüdith. "Die Verjüngung kommt wieder und soll nachwachsen." Eine bizarr gewachsene Eiche blieb natürlich erhalten, wie andere stattliche Bäume auch.

Ein größerer Verdienst sei damit nicht zu machen, meinte Jüdith. Dennoch werde das Holz verwertet. Ein Teil nimmt die örtliche Industrie ab. "Die Wertschöpfung bleibt also im Ort", freute sich der Amtsleiter. Das bessere, langfaserige  Holz bekommt die Stielindustrie, um damit beispielsweise Stiele für Schneeschieber herzustellen. Bis es soweit ist, werden die Stämme im Stadtwald gelagert. Das Kronenmaterial landet im Häcksler.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.