Nach Ölunfall: Verfahren gegen Firma Glunz eingestellt

veröffentlicht

Trotz Ölunfall stellt die Polizei ihr Verfahren ein - © Horn Bad Meinberg
Trotz Ölunfall stellt die Polizei ihr Verfahren ein (© Horn Bad Meinberg)

Horn-Bad Meinberg (co). Die Gewässerverunreinigung kommt die Firma Glunz nicht teuer zu stehen. Am 5. Januar war durch die nicht erfolgte Schließung eines Sicherheitsventils Thermoöl von einer Anlage durch Starkwind auf angrenzende Flächen geraten. Auch der Wiembecke-Bach war verunreinigt worden (wir berichteten).

Zunächst hatte die Polizei ermittelt, ob der Straftatbestand einer fahrlässigen Gewässerverunreinigung vorliegt. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Detmold konnte jedoch kein Schuldiger ermittelt werden. Diese hat deshalb das Verfahren eingestellt.

Auch der Kreis Lippe wird kein zivilrechtliches Verfahren anstrengen, hieß es seitens der Unteren Landschaftsbehörde. Die Firma werde nur für die Kosten für Feuerwehr und den Mitarbeitereinsatz aufkommen müssen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.