"Weser-Impressionen" im Foyer der Bad Meinberger Kurverwaltung

veröffentlicht

 - © Foto: Gallisch
(© Foto: Gallisch)

Horn-Bad Meinberg (aga). Liebe zu Detailgenauigkeit und Farbe: Naturverbundenheit und Interesse an Landschaften prägen die Aquarelle des Künstlers Wolfgang Heinrich. Anlässlich seines 85. Geburtstages sind Werke aus dem Zeitraum von 1970 bis 2010 des in Herford lebenden, gebürtigen Berliners unter dem Titel "Weser-Impressionen" im Foyer der Bad Meinberger Kurverwaltung zu sehen.

Eine bezaubernde Farbigkeit attestierte Kunsthistorikerin Vera Scheef den Werken. Dabei habe Heinrich bei den Arbeiten immer seine Liebe zur Detailgenauigkeit und Farbe zum Ausdruck gebracht. Als einen "stillen und zurückhaltenden Künstler", der eher durch seine Bilder mit dem Betrachter in den Dialog treten möchte, beschrieb Anke Peithmann, Vorsteherin des Landesverbandes Lippe, den Herforder. Dabei, so Wolfgang Stückemann, stellvertretender Vorsitzender der Lippischen Kunststiftung, entstünden "Bilder, die keine Massenware sind".

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.