Das Lächeln wird garantiert

Mit Elektrofahrrädern lässt sich das nordlippische Bergland ganz entspannt erkunden

veröffentlicht

Von Wolf Scherzer

Die Draisinenstrecke ist bereits ein touristisches Erfolgsmodell. Jetzt könnten Elek-trofahrräder folgen - gestern ist das über Nordlippe hinaus mögliche Projekt auf Burg Sternberg präsentiert worden.

Nordlippe. "Wir haben intensiv über die touristischen Chancen des Systems diskutiert, denn wegen der anspruchsvollen Topographie dürfte damit insbesondere für Familien und Senioren eine gute Möglichkeit gegeben sein, unsere Region zu erschließen", sind Rintelns Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz und sein Extertaler Amtskollege Hans Hoppenberg überzeugt. "Wir", damit ist die Touristikgemeinschaft Lippisches Bergland-Weserbergland gemeint - deren Vorsitzender ist Buchholz, Hoppenberg ist Geschäftsführer.

Doch beide Bürgermeister verbindet mehr, nämlich "Leader". Extertal ist bekanntlich zusammen mit Barntrup, Dörentrup und Kalletal die Leader-Region "Nordlippe", Rinteln gehört zur Region "Westliches Weserbergland". Das von Draisinen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krull ins Gespräch gebrachte Fahrradprojekt hat die Touristikgemeinschaft aufgegriffen. "Ich bin begeistert", sagte Hoppenberg gestern Vormittag nach dem ausführlichen Vortrag von Herbert Ottenschläger im Rittersaal der Burg Sternberg. Ottenschläger ist Geschäftsführer der Firma "movela" aus Bad Reichenhall, die ihr Verleihsystem seit 2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreibt. Dabei sprechen die Zahlen für sich: Gestartet wurde mit einer Region und 30 Rädern, 2009 waren es 20 Regionen mit 540 Rädern, und die Planungen für dieses Jahr gehen von 30 Regionen aus. Nordlippe und Rinteln hätten jedoch frühestens 2011 die Möglichkeit, das "movela"-Paket zu nutzen, das natürlich nicht zum Nulltarif zu haben ist. Als einmalige "Marketing-umlage" werden 10 000 Euro pro Region fällig, danach sind es 3500 Euro im Jahr. Pro Rad werden in der Saison (Mai bis Oktober) 99 Euro im Monat berechnet.

Wie eine Umsetzung des Projektes möglich gemacht werden kann, darüber wollen sich jetzt die Beteiligten aus Politik und Tourismus unterhalten. Recht hatte Herbert Ottenschläger auf jeden Fall mit seiner Aussage: "Ich gebe Ihnen eine Lächelgarantie. Jeder, der von einer Fahrt mit dem Elektrorad zurückkommt, wird lächeln." Alle Anwesenden, die nach der Präsentation eine Testfahrt am Sternberg unternahmen, kehrten nicht keuchend, sondern strahlend zurück.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.