Maelzer fordert Kastrationspflicht für Katzen

Silke Buhrmester

  • 0
Eine lippeweite Kastrationspflicht für Katzen fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Dennis Maelzer. - © Symbolbild: Pixabay
Eine lippeweite Kastrationspflicht für Katzen fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Dennis Maelzer. (© Symbolbild: Pixabay)

Kreis Lippe. Eine lippeweite Kastrationspflicht für freilaufende Katzen befürwortet der lippische Landtagsabgeordnete Dr. Dennis Maelzer (SPD). Der Kreis könne eine Verordnung zum Schutz der Tiere erlassen, erklärt Maelzer in einer Pressemitteilung.

Noch immer klagten lippische Tierheime über die unkontrollierte Vermehrung von Katzen. „Bestenfalls werden die Katzenbabys aufgegriffen und landen in Tierheimen, die jedoch regelmäßig überfüllt sind. Schlimmstenfalls verenden die Tierjungen elendig“, berichtet Maelzer. Wegen der hohen Vermehrungsrate und der fehlenden medizinischen Versorgung sei die Zahl der erkrankten oder unterernährten Tiere immens hoch.

Viele lippische Kommunen haben deshalb bereits eine Verordnung zur Katzenkastration erlassen, flächendeckend ist dies aber nicht der Fall. Eine lippeweite Lösung durch den Kreis hält Maelzer jedoch für sinnvoll – schließlich halten sich Katzen nicht an Gemeindegrenzen.

Anders als die kommunalen Verordnungen beruht die Musterverordnung des Landes NRW nicht auf dem Ordnungsrecht, sondern auf dem Tierschutzgesetz. „Es muss keine Gefährdung der Öffentlichkeit festgestellt werden. Im Mittelpunkt steht, das Leiden von Tieren zu verhindern“, erläutert Dennis Maelzer.

Der Landtagsabgeordnete erinnert auch daran, dass 2014 in Lippe 66 wildernde Katzen von Jägern abgeschossen worden seien. Die Tötung von Katzen sei durch das neue Jagdgesetz NRW jedoch untersagt: „Dann sollte es aber eine möglichst flächendeckende Reduzierung der frei laufenden Hauskatzen geben. Eine kreisweite Kastrationspflicht kann dazu ein wichtiger Beitrag sein“, so Maelzer. Das Land unterstütze die Tierschutzvereine mit Zuschüssen in Höhe von 40 Euro für einen Eingriff bei Katzen und 25 Euro bei Katern. Maelzer spricht sich für eine Erhöhung des Haushaltsansatzes aus.

In Lage gibt es die Kastrationspflicht bereits seit drei Jahren. Auch in Bad Salzuflen wurde dafür plädiert.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!