Gastgeber der "Offenen Gärten" begrüßen mehr als 10.000 Besucher

Astrid Sewing

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Offene Gärten
Buchsbaum und symmetrische Formen: Im Garten der Familie Hache in Blomberg gibt es viele verschiedene Räume. Das Grundstück ist vier Hektar groß. Über den natürlichen Bachlauf führt diese breite Brücke. - © Tegtmeyer
Buchsbaum und symmetrische Formen: Im Garten der Familie Hache in Blomberg gibt es viele verschiedene Räume. Das Grundstück ist vier Hektar groß. Über den natürlichen Bachlauf führt diese breite Brücke. (© Tegtmeyer)

Kreis Lippe. Die Saison 2016 der „Offenen Gärten in Lippe" ist beendet. Und die neue wird schon vorbereitet. Mehr als 10.000 Besucher haben sich in diesem Jahr in 32 Gärten Anregungen geholt. Wenn es nach den Organisatorinnen Marie-Luise Asemissen und Renate Tegtmeyer geht, dürfen es ruhig mehr Gastgeber werden.

„Von Mai bis September hatten wir hohe Besucherzahlen, das Angebot der offenen Gärten trifft zunehmend auf großes Interesse", stellt Renate Tegt-meyer in einer Pressemitteilung fest. Die Gastgeber hätten gemeldet, dass Nachbarn und Lipper ebenso wie Besucher von jenseits der Kreisgrenzen, aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und manchmal von weither angereist waren.

„Die große Vielfalt von Gärten vom kleinen Reihenhausgarten bis zur parkähnlichen Anlage, vom naturbelassenen Garten bis zum Bauerngarten, reizt viele Besucher, sich auf den Weg zu machen", sagt Tegtmeyer.

Das Feedback der Gartenbesitzer sei rundum positiv. Die besondere Atmosphäre in den Gärten mit anregenden Gesprächen, Austausch und gegenseitigen Tipps werde von Besuchern und Gastgebern gleichermaßen geschätzt. „Auch das soziale Engagement in den Gärten kann sich sehen lassen. In einigen Gärten gab es Pflanzenverkäufe aus eigenen Beständen oder Kaffee und Kuchen für die Besucher.

Der Erlös wurde gespendet: an Fördervereine, soziale Einrichtungen oder Initiativen wie Kinderhospiz oder Typisierungsaktionen", so die Bad Salzuflerin, die ihren Garten ebenfalls seit Jahren für Besucher öffnet. Die Aktion „Offene Gärten in Lippe" sei auch im siebten Jahr ihres Bestehens rundum ein Erfolg. Die Gartenbesitzer müssen für die Teilnahme nichts zahlen, und sie verdienen nichts daran.

Nicht zuletzt das mache die besondere Atmosphäre aus , die von Besuchern und Gastgebern geschätzt werde. „Die teilnehmenden Gärten werden im Voraus nicht bewertet oder freigegeben. Jeder, der Gäste in seinem privaten Garten begrüßen möchte, kann mitmachen", sagt Tegtmeyer.

Wer die Initiative „Offene Gärten in Lippe" persönlich kennen lernen möchte: Das Jahrestreffen findet am Sonntag, 20. November, um 17 Uhr im Restaurant „Jedermann im Spieker", Ameide 8, in Detmold statt.

Information
Die Aktion "Offene Gärten"
Wie viele Gartenideen kommt auch die Bewegung der offenen Gartenpforten aus Großbritannien zu uns. Dort ist schon 1927 „The National Gardens Scheme" entstanden und zu einer Art Volksbewegung geworden. In Lippe gibt es die „Offenen Gärten" seit 2009. Im nächsten Jahr geht es weiter.

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte oder überlegt, selbst teilzunehmen, der erfährt mehr auf der Homepage der Aktion http://www.offene-gaerten-lippe.de/Ansprechpartnerinnen sind Marie-Luise Asemissen, Telefonnummer: 05202-993803, Mail: asemissen@offene-gaerten-lippe.de, und Renate Tegtmeyer, Telefonnummer: 05222-959345, die Mailadresse ist tegtmeyer@offene-gaerten-lippe.de.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.