Polizei nimmt Lipper am Bahnhof Paderborn in Gewahrsam

veröffentlicht

  • 0
- © LZ
Polizei (© LZ)

Kreis Lippe. Drei Männer und eine Frau aus Lippe sind am frühern Samstagmorgen von der Bundespolizei im Bahnhof Paderborn beim Rauchen angetroffen worden. Gegen 3.15 Uhr forderten die Bundespolizisten sie mit dem Hinweis auf das Rauchverbot im Bahnhof auf, ihre Zigaretten auszumachen. Bei der Identitätsfeststellung leistete die Gruppe Widerstand; den drei Männern war eine aggressive Grundstimmung zu erkennen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein 27-Jähriger griff aus der Gruppe heraus einen 50-jährigen Bundespolizisten an, der jedoch den Angriff abwehren konnte. Da sich das aggressive Verhalten gegenüber den Polizeibeamten verschärfte, forderten diese Unterstützung bei der Kreispolizeibehörde Paderborn an.

Nach Eintreffen der Unterstützungskräfte wurden die drei alkoholisierten Männer im Alter von 27 und 32 Jahren aus Blomberg, Detmold und Lage zur Verhinderung weiterer Straftaten sowie zur Ausnüchterung in Gewahrsam der Polizei Paderborn genommen. Die Beamten blieben unverletzt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen die drei männlichen Personen ein. Die 41-jährige Begleiterin der Gruppe aus Lage beteiligte sich nicht an den Widerstandshandlungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!