Hepatitis E-Viren in Algensalat bei Lidl entdeckt - Hersteller ruft "Wakame Salat" zurück

veröffentlicht

  • 0
Der niederländische Hersteller Heiploeg International B.V. ruft seinen "Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 g" zurück. - © obs/LIDL/Lidl
Der niederländische Hersteller Heiploeg International B.V. ruft seinen "Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 g" zurück. (© obs/LIDL/Lidl)

Kreis Lippe. Der niederländische Hersteller Heiploeg International B.V. ruft das Produkt "Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 g" mit Verbrauchsdatum bis einschließlich 05.06.2018 zurück. In einer Untersuchung wurden in einer Packung des betroffenen Produktes Hepatitis E-Viren nachgewiesen.

Hepatitis E-Viren können Auslöser von schweren Leberentzündungen sein. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren.

Links zum Thema

Lidl hat das Produkt inzwischen aus dem Verkauf genommen

Der Algensalat wurde bei Lidl Deutschland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbon.

Information
Wie das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite schreibt, ist ein Impfstoff gegen die Hepatitis E (Hecolin) in China zugelassen und verfügbar, steht in Europa aber nicht zur Verfügung. Eine nachträgliche Impfung ist im Falle einer Infektion also ausgeschlossen.

Eine akute Hepatitis E bedarf bei gesunden Menschen in der Regel keiner oder allenfalls einer sympto­ma­tischen Behandlung. Bei bestehender Leber­vor­schädigung besteht ein erhöhtes Risiko eines schweren Verlaufs der Krankheit.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!