Antibiotika für jedes zweite Kind in Lippe

Studie der Bertelsmann-Stiftung: Zu viele Ärzte verschreiben Antibiotika

veröffentlicht

Zu viel

Antibiotika

für Kinder - © Lippe
Zu viel
Antibiotika
für Kinder (© Lippe)

Kreis Lippe (seh). Jedes zweite Kind im Alter von 0 bis 6 Jahren in Lippe hat im Jahr 2010 mindestens einmal Antibiotika verordnet bekommen. Das ergab eine Studie der Bertelmann-Stiftung in Gütersloh. Damit landete Lippe im deutschlandweiten Vergleich im oberen Bereich.

Während in einigen Kreisen nur knapp jedes vierte Kind mit Antibiotika behandelt wurde, waren es in den Spitzenregionen fast drei Viertel (71%) aller Kinder. Die Macher der Studie haben auch die Antibiotika-Behandlungen an Kindern und Jugendlichen betrachtet. Im Kreis Lippe bekamen 36 Prozent aller Kinder zwischen 0 und 17 Jahren im Jahr 2010 mindestens einmal Antibiotika verschrieben.

In der Pressemitteilung heißt es: "Kein Zweifel: Antibiotika können lebenswichtig sein. In Deutschland werden jedoch zu viele verschrieben."
Kinder im Nordosten Deutschlands würden außerdem doppelt so häufig Antibiotika wie Kinder in Süddeutschland erhalten. Die Zahlen zeigen auch, dass Kindern insgesamt mehr Antibiotika verordnet werden als Erwachsenen. Bundesweit wird jedem zweiten Kind zwischen drei und sechs Jahren mindestens ein Antibiotikum pro Jahr verschrieben - deutlich mehr als Erwachsenen. 

Weiterer Bericht zur Studie

Laut Bertelsmann-Studie hat jedes zweite Kind in Lippe mindestens einmal Antibiotika im Jahr 2010 verordnet bekommen. - © Symbolfoto: LZ
Laut Bertelsmann-Studie hat jedes zweite Kind in Lippe mindestens einmal Antibiotika im Jahr 2010 verordnet bekommen. (© Symbolfoto: LZ)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.