CD-Aufnahme-Konzert von "Duivelspack" im Sommertheater

André Gallisch

  • 0
Himmel und Hölle: Arne Heger wird im CD-Titelsong „Engelchen und Teufelchen" vom Teufel Daniel Wahren und Engel Beate Windmann beeinflusst. - © André Gallisch
Himmel und Hölle: Arne Heger wird im CD-Titelsong „Engelchen und Teufelchen" vom Teufel Daniel Wahren und Engel Beate Windmann beeinflusst. (© André Gallisch)

Detmold. Im Sommertheater war der Teufel los. Nimmt man es genau, dann waren sogar die Teufel los. Zum CD-Aufnahme-Konzert der Gruppe „Duivelspack" machten die Fans den Saal picke-packe-voll.

Grund für das „Duivelspack"-Trio Arne Heger, Daniel Wahren und Stefan Pokroppa gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen sowie dem Gospelchor „Injoy" so richtig Party zu machen.

Information
Mehr zur Gruppe "Duivelspack" auf www.duivelspack.de

Mit „Engelchen und Teufelchen" ist dem „Duivels-pack" ein Titelsong gelungen, der ein Stück weit Musical mit dem so mitreißenden „Duivelspack"-Sound zu verbinden vermag. Arne Heger ist darin zwischen Teufelchen Daniel Wahren und dem bezaubernden Engelchen, der Injoy-Solistin Beate Windmann, hin- und hergerissen – klangvoll gerahmt vom fast 50-köpfigen Gospelchor.

Ebenfalls einen Zwiespalt beinhaltet das ebenfalls neue „Für den Sommer". Daniel Wahren hat das Stück, das so schön ein bisschen Traurigkeit mit einer großen Portion Freude vereint, für seine Tochter geschrieben. Darin trifft sich das lachende Auge über den vergangenen Sommer und das bestandene Abitur der Tochter mit der kleinen verdrückten Träne darüber, dass diese nun für ihren weiteren Lebensweg zuhause ausgezogen sei.

Beeindruckend, weil es Wahren gelingt, die deutlich überwiegende Freude auch musikalisch präzise zu treffen. Ein echter Kracher ist dem Trio mit dem dritten neuen Song gelungen. Wenn die Fans am Samstag nicht sowieso schon vom ersten Takt an aus dem Häuschen gewesen wären, dann spätestens bei „Igorus".

Ein Wiedertreffen auf der Bühne gab es mit Markus Linnemann. Er ist in den ersten 12 der mittlerweile 17 „Duivels-pack"-Jahre Gitarrist der Formation gewesen und gliederte sich sofort mit seinem Saitenspiel ein. Als Chorleiter von „Injoy" hatte sich daraus schnell ergeben, mit welchem Ensemble das „Duivelspack" seine erste CD-Aufnahme mit Chor besetzen wollte. Instrumental boten Schlagzeuger Reinhard Klinkemeier, Bassist Jens Hausmann und Jens Barabasch, der am Dudelsack ebenso überzeugte, wie er mit der Irischen Querflöte zu bezaubern wusste, Verstärkung.

„Wir haben vor einigen Jahren schon mal mit dem Chor ein Weihnachtskonzert bestritten", erinnerte sich Arne Heger vor dem Konzert, „damals waren wir die Gäste beim Weihnachtskonzert in der Kirche in Hiddenhausen." Seine Idee, zum 20-Jährigen des „Duivelspack" eine CD mit Chor aufzunehmen, hatten die Kollegen dann mit deutlich Tempo verfolgt. Wenn es Tonmeister Eddie Tapp gelingt, den Sound und die Atmosphäre zu übertragen, wird es voraussichtlich ab 1. Mai einen stimmungsvollen Hörgenuss geben.

Filmemacher Robin Jähne hatte drei Kameras aufgestellt. Es darf also auch auf eine DVD-Version spekuliert werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!