Junge Talente lernen in der Sommerakademie der Musikhochschule

Sven Koch

  • 0
Förderer und der Nachwuchs: Hans Laven (Zweiter von links, Sparkasse Paderborn-Detmold) und Thomas Trappmann (rechts, Philharmonische Gesellschaft OWL) besuchen das Sommerakademie-Team und lernen die Teilnehmer kennen. - © HfM Detmold/Plettenberg
Förderer und der Nachwuchs: Hans Laven (Zweiter von links, Sparkasse Paderborn-Detmold) und Thomas Trappmann (rechts, Philharmonische Gesellschaft OWL) besuchen das Sommerakademie-Team und lernen die Teilnehmer kennen. (© HfM Detmold/Plettenberg)

Detmold. Die 13. Detmolder Sommerakademie der Hochschule für Musik Detmold hat begonnen. 60 talentierte junge Musiker aus ganz Deutschland halten sich seit dem Wochenende und bis zum 23. Juli in Detmold auf, um an der Hochschule professoralen Unterricht zu genießen, kammermusikalisch zu arbeiten und sich mit Struktur und Arbeitsweise einer Musikhochschule vertraut zu machen.

Dazu gehören zum Beispiel die beiden jungen Kontrabassisten Milan Thüer (13) sowie Nils Milan Boxberg (11). In diesem Jahr hat die Akademie mit Alexander Gebert, einem der beiden künstlerischen Prorektoren und Professor für Violoncello an der HfM Detmold, außerdem einen neuen Künstlerischen Leiter. Zu seinem Dozententeam zählen Prof. Eckhard Fischer (Violine), Prof. Veit Hertenstein (Viola), Prof. Stanislau Anishchanka (Kontrabass), Prof. Peter Prommel, Sven Pollkötter und Fumito Nunoya (Schlagzeug, Marimba) sowie Dorothea Geipel (Podiumstraining) und Anja Damianov (Improvisation).

„Auch junge Akkordeonistinnen und Akkordeonisten dürfen erstmalig in diesem Jahr teilnehmen", schreibt die Hochschule. Den Unterricht erteilt Prof. Grzegorz Stopa. Zu Beginn der Woche verschafften sich seitens der Förderer auch Sparkassenvorstand Hans Laven und Thomas Trappmann, Geschäftsführer der Philharmonischen Gesellschaft OWL, beim künstlerischen Leitungsteam einen ersten Eindruck. Beide waren sich in der Bewertung einig: „Die Detmolder Sommerakademie ist für unsere kulturell geprägte Region einer der wichtigsten Gewinnbringer. Viele junge Menschen beleben die Stadt Detmold mit ihrer Musik und entscheiden sich möglicherweise im Anschluss daran, ein Studium hier aufzunehmen. Daher unterstützen wir diese Initiative weiterhin sehr gerne."

Der Radius der Teilnehmenden wurde in diesem Jahr erstmalig erweitert. Nicht nur Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert" wurden angesprochen, sondern auch Mitglieder der einzelnen Landesjugendorchester. In vier Konzerten bringen die jungen Akademisten in dieser Woche das Erlernte zu Gehör: mit dem Konzert der Streicher und Akkordeonisten am 21. Juli, zwei Kammerkonzerten am 22. Juli sowie am 23. Juli bei der Abschlussmatinee.

Information
Weitere Informationen gibt es hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!