Neue Offiziere legen bei der Schützengilde Lage ihren Eid ab

Ulrich Lambracht

  • 0
Befördert: Die neuen Offiziere Wolfgang Rittmeister und Bernd Marchlowitz (links) sowie  Yildiray Eyidogan und Dag Wöhrmann haben die Hände auf der Fahne der Schützengilde Lage. Arne Kriemelmann (hinten, von links), Dirk Engelke und Frank Metting halten sie. - © Ulrich Lambracht
Befördert: Die neuen Offiziere Wolfgang Rittmeister und Bernd Marchlowitz (links) sowie  Yildiray Eyidogan und Dag Wöhrmann haben die Hände auf der Fahne der Schützengilde Lage. Arne Kriemelmann (hinten, von links), Dirk Engelke und Frank Metting halten sie. (© Ulrich Lambracht)

Lage. „Das Schützenfest werden Sie aus einer ganz neuen Perspektive erleben", verspricht Oberst-Vorsitzender Michael Krügermeyer-Kalthoff den vier neuen Offizieren. Im historischen Rathaussaal nimmt er sie mit dem amtierenden König Bernd Marchlowitz, mit Wolfgang Rittmeister (beide 2. Kompanie), Yildiray Eyidogan und Dag Wöhrmann (3.) nach überliefertem Ritus in das Offizierskorps der Schützengilde der Stadt Lage von 1509 auf.

„Wir freuen uns schon heute auf das vom 16. bis 19. Juni stattfindende Volksschützenfest 2017", hatte stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Fieke zuvor betont. „Allen daran Beteiligten danke ich bereits jetzt für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit." Den neuen Offizieren wünschte Fieke eine stets glückliche Hand bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. „Die Schützengilde der Stadt Lage zählt auf Sie." Die enge Verbundenheit zwischen Stadt und Gilde sei historisch gewachsen und durch ein gutes und vertrauensvolles Miteinander geprägt, so die stellvertretende Bürgermeisterin weiter. „Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bedanken."

Der Rathaussaal bilde einen würdigen Rahmen für die Verpflichtung, unterstrich Krügermeyer-Kalthoff. „Es freut uns, dass er auch weiterhin im Herzen unserer Stadt stehen wird", sagte der Oberst-Vorsitzende in Anspielung auf den Rathausneubau.

Den Offiziersanwärtern führte Krügermeyer-Kalthoff die künftigen Aufgaben vor Augen: „Sie sind bereit, Ihre Freizeit zu opfern, sind Vorbilder unserer Schützen und Schützinnen, sind Werbeträger unserer Gilde. Denn wir alle sind darauf bedacht, die Werte und Traditionen unserer Gilde nach außen hin überzeugend zu vertreten."

Mit einem Augenzwinkern fügte der Oberst-Vorsitzende hinzu: „Du fährst nicht in der Kutsche, sondern sorgst dafür, dass sie fährt. Du hältst keine Reden – außer als Oberst –, sondern sorgst dafür, dass sie verstanden werden. Du sitzt nicht auf dem Thron im Zelt, sondern du baust ihn auf. Feiern darfst du auch, wenn auch zunächst nur am Zelteingang."

Über die Beförderung vom Leutnant zum Oberleutnant dürfen sich Ralph Gröppel, Jörg Meerkötter, Axel Sprenger (alle 1. Kompanie), Uli Stoppok (2.) und Markus Niggemeier (3.) freuen.

Den Oberleutnant Mathias Obendiek, Schatzmeister und Geschäftsführer der Gilde, beförderte der Oberst-Vorsitzende zum Hauptmann im Stabe, ebenso Oberleutnant Rainer Ottemeier, den Bataillonsschießoffizier.

Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lage, der die Offiziere auch auf ihrem Marsch zur anschließenden Versammlung im Restaurant „Zur Bratpfanne" begleitete.

Der Ablauf

Mit der feierlichen Verpflichtung der neuen Offiziere schafft die Gilde eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen des großen Volksschützenfestes, das die Lagenser und ihre auswärtigen Gäste vom 16. bis 19. Juni feiern. Mit dem Gildenmeisterschießen am Sonntag, 28. Mai, stimmen sich die Schützen endgültig ein auf das in zweijährigem Rhythmus stattfindende Großereignis, dessen heiße Phase knapp zwei Wochen später mit dem Bäumeschlagen am Donnerstagnachmittag beginnt. Der Große Zapfenstreich am Freitagabend läutet das viertägige Fest ein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!