Zehnte Auflage des Lagenser Spiele(t)raums

Ulrich Lambracht

  • 0
 „Randale" rockt: Die Bielefelder Band um Sänger Jochen Vahle präsentierte ihr aktuelles Programm, spielte auch Songs aus der brandneuen CD „Randale im Krankenhaus". - © Ulrich Lambracht
 „Randale" rockt: Die Bielefelder Band um Sänger Jochen Vahle präsentierte ihr aktuelles Programm, spielte auch Songs aus der brandneuen CD „Randale im Krankenhaus". (© Ulrich Lambracht)

Lage. Spielen verbindet Generationen: Die nunmehr zehnte Auflage des Lagenser Spiel(t)raums hat den Marktplatz am Samstag in einen kreativen Erlebnis-, Begegnungs- und Toberaum verwandelt, der Jung und Alt gleichermaßen begeisterte.

„Das Erfolgsrezept heißt Familienfreundlichkeit“, betonte Stadtmarketing-Referentin Angelika Drowe. Zudem achte man darauf, immer wieder neue Module in die Veranstaltung einzubauen.

Erstmals mit dabei, aber alles andere als kleinlaut: die Bielefelder Rockband „Randale“. Christian Keller (Bass), Jochen Vahle (Gesang), Marc Jürgen (Gitarre) und Garrelt Riepelmeier (Schlagzeug) machten ihrem Band-Namen alle Ehre. Pfiffige Texte und ein eingängiger Sound von Rock bis Reggae setzten reichlich Adrenalin frei – auch bei den Erwachsenen.

Moderator und Spiel(t)raum-Urgestein Heiner Wöhning war erkrankt und musste kurzfristig absagen. Dessen Ehefrau Sieglinde sprang für den begnadeten Animateur ein und sorgte gekonnt dafür, dass auch das Bühnenprogramm mit Quizcall, Bingo und Caramba wie gewohnt stattfinden konnte. Seine „Abschiedstournee“ absolviert zurzeit Walter Remme vom Verein „Motiva Spielzeit“. Mit den überwiegend aus Naturmaterialien gefertigten Spielideen war er bereits zum neunten Mal in Lage zu Gast.

Das „Murmiland“, gebaut und in Lage vorgestellt von dem Hannoveraner Ortwin Grüttner, ließ nicht nur Kinder Bauklötze staunen. Derart aufwendige Kugelbahnen hatten die allermeisten „Murmiland“-Besucher nie zuvor gesehen. Ein Luftballonzirkus, der Funpark der evangelischen Jugend Bielefeld, das städtische Spielmobil „Spielo Fantastico“ und die erstmals beim „Spiel(t)raum“ aufgestellte Riesen-Dartscheibe erwiesen sich ebenfalls als starke Mitmach-Magneten.

Körperliche Betätigung, begleitet von sommerlichen Temperaturen, macht schnell durstig. Da fanden die alkoholfreien Cocktails, angeboten von der Gedison Gemeinde, natürlich reißenden Absatz. „Die Freikirchlichen Baptisten aus der Edisonstraße unterstützen uns bereits zum vierten Mal, hob Angelika Drowe hervor. „Dafür möchte sich das Stadtmarketing ganz herzlich bedanken.“

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!