Einbrecher hinterlassen Ekel-Spur in Waddenhausen

Wolfgang Becker

  • 0
Ein Fall für die Gebäudereiniger: Die Fassade des Bürgertreffs Waddenhausen wurde ebenso wie der Parkplatz und der Gehweg davor mit jeder Menge Senf bespritzt. - © Wolfgang Becker
Ein Fall für die Gebäudereiniger: Die Fassade des Bürgertreffs Waddenhausen wurde ebenso wie der Parkplatz und der Gehweg davor mit jeder Menge Senf bespritzt. (© Wolfgang Becker)

Lage-Waddenhausen. Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag den Kiosk der Kinder- und Jugendinitiative (KiJu) neben der „Pfütze" aufgebrochen. Die dort für die „Pfützenfete" am kommenden Freitag gelagerten Lebensmittel und Süßigkeiten wurden allesamt gestohlen, eine Spur aus verspitztem Ketchup und Senf zieht sich von der Grundschule über den Bürgertreff bis zur Altdorfer Straße.

Im Kiosk haben die Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. - © Privat
Im Kiosk haben die Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. (© Privat)

Wut und Entsetzen über diese Tat herrschen bei den Mitgliedern der Kinder- und Jugendinitiative Waddenhausen. „Wir können nicht verstehen, wie man so etwas Sinnloses machen kann", meint ein Mitglied vom KiJu-Team, das das Lehrschwimmbecken in der nun beginnenden Saison ehrenamtlich betreibt. Ein Zeuge war gegen 4.30 Uhr vom Lärm, der von der Grundschule ausging, aufgeweckt worden. Er alarmierte die Polizei, die später mit Kollegen der Kriminalpolizei eintraf. Allerdings brachte die daraufhin eingeleitete Fahndung nicht den gewünschten Erfolg – die Täter waren bereits über alle Berge.

Am Wochenende hatten die Mitglieder der Kinder- und Jugendinitiative Waddenhausen groß für die am Freitag startende „Pfützenfete" eingekauft und in dem Kiosk neben dem Eingang zum Freibad gelagert. Es wird vermutet, dass die unbekannten Einbrecher dies mitbekommen haben und ihnen daraufhin die Idee kam, ihren Raubzug zu starten. Zum Abtransport der Süßigkeiten und Lebensmittel haben sie eine Schubkarre benutzt, die auf dem Schulgelände abgestellt worden war. Bisher fehlt davon jede Spur.

Schmierig: Auch im Kiosk haben Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. Mittlerweile ist dort alles wieder sauber. - © Privat
Schmierig: Auch im Kiosk haben Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. Mittlerweile ist dort alles wieder sauber. (© Privat)

Unterwegs haben die Täter Flaschen mit Saucen zerschlagen und den Inhalt auf Gehwegen, dem Schulhof und den Grünanlagen verteilt. Mit Ketchup, Mayonnaise und Senf bespritzten sie die Außenwände der Schule und die Fassade des benachbarten Waddenhausener Bürgertreffs, wo auch Kinder nach dem Unterricht betreut werden. Damit nicht genug, „verzierten" sie den Zebrastreifen an der Altdorfer Straße mit Kot und Mayonnaise.

„So ganz leicht lassen sich Mayonnaise und Senf vom Putz der Schule und des Bürgertreffs nicht beseitigen", weiß Hausmeister Holger Matz, auf den in den nächsten Tagen eine Menge Arbeit wartet. Nachdem der Schaden rund um die „Pfütze" am Sonntagvormittag entdeckt worden war, hatte er sich spontan mit einer Gruppe von Bürgern aus dem Ort getroffen, um den angerichteten Schaden zu beseitigen.

Auch im Kiosk haben Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. - © Privat
Auch im Kiosk haben Unbekannte Ketchup und Senf verteilt. (© Privat)

„Während andere an diesem Tag das schöne Sommerwetter nutzten, haben acht Personen die überall verstreuten Packungen aufgesammelt, den Müll beseitigt und alles wieder sauber gemacht", so der Hausmeister. Auch das Türschloss des Kiosks wurde mittlerweile wieder repariert, die herausgebrochene Zarge erneuert.

Jetzt müssen die Mitglieder der Kinder- und Jugendinitiative erneut los und neue Süßigkeiten und Lebensmittel für den Betrieb des Kiosk einkaufen. Sie hoffen, die dafür erforderlichen 500 Euro in Form von Spenden zusammenzubekommen. Die „Pfützenfete" findet auf jeden Fall am Freitag, 14. Juli, ab 17 Uhr statt.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die am vergangenen Sonntag zwischen 4.30 und 5 Uhr Verdächtiges gesehen oder gehört haben, sich bei der Kripo in Lage unter Tel. 05232-95950 zu melden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!