Fahrdienst macht Senioren mobil

Sandra Castrup

  • 0
Eingespieltes Team: Fahrer Manfred Nitz, die Mitfahrer Wilhelm Strake und Leni Stille sowie Koordinatorin Brigitte Schnitgerhans (von links). - © Sandra Castrup
Eingespieltes Team: Fahrer Manfred Nitz, die Mitfahrer Wilhelm Strake und Leni Stille sowie Koordinatorin Brigitte Schnitgerhans (von links). (© Sandra Castrup)

Lage-Waddenhausen/Bad Salzuflen-Sylbach. Es ist ausgezeichnet: Der Kreis Lippe hat beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" den Sonderpreis für eine innovative Mobilitätsidee im ländlichen Raum an eine Initiative der Kirchengemeinde verliehen. „Sylbach kauft ein" ist ein vorbildliches Projekt.

Seit zwei Jahren fahren Ehrenamtliche mit Senioren zum Supermarkt, zum Arzt, zur Apotheke, zur Sparkasse, zum Bäcker, zum Gärtner oder auch zum Friedhof. Jede Woche. Kostenlos und unverbindlich.

Leni Stiller fährt regelmäßig mit. „Der Donnerstagvormittag ist rot in meinem Kalender eingetragen, da wissen alle, dass ich dann keine Zeit habe", erzählt die 92-Jährige von ihrem festen Einkaufstermin. „Seit November 2016 fährt mein Mann nicht mehr selbst Auto und deshalb nutze ich gerne den Service", so die Seniorin, die vom Waddenhauser Berg aus sonst nicht mobil wäre.

Ihr Nachbar Manfred Nitz hat sie „angeworben". „Ich wohne gleich nebenan, wir kennen uns gut und deshalb war die Hemmschwelle gering", erzählt der 68-Jährige. Er gehört zu dem Pool von 13 Fahrern und weiß, dass sich viele Senioren anfangs schwer tun, dieses Angebot anzunehmen. „Ich wünschte, wir könnten noch viel mehr ältere Menschen motivieren, mitzufahren", gibt auch Pastor Dirk Mölling zu. Niemand müsse sich schämen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. „Unsere Fahrer sind mit Herzblut bei der Sache."

„Es gibt einen festen Plan, so dass alle im Wechsel dran sind, immer zwei pro Woche", erläutert Brigitte Schnitgerhans. Als Koordinatorin nimmt sie jeden Mittwochnachmittag Anmeldungen entgegen. „Wir haben durchaus noch Kapazitäten frei und würden uns über weitere Mitfahrer sehr freuen", wirbt die 55-Jährige.

Für Wilhelm Starke zum Beispiel ist der Einkaufsservice längst zu einem lieb gewonnenen Ereignis geworden. Sparkasse, Markant Markt, Bäcker, Friedhof lautet die Wunsch-Tour des 91-Jährigen. Auch er ist ein direkter Nachbar von Manfred Nitz. „Deshalb fahr ich auch am liebsten mit ihm", schmunzelt der Schuldirektor im Ruhestand. „Die Einkäufe werden mir direkt ins Haus gebracht", schwärmt er vom zuvorkommenden Service.

„Das machen alle meine Kollegen aber auch", stellt Nitz klar.
„Auf den Einsatz unserer Fahrer, darunter übrigens auch eine Fahrerin, sind wir unheimlich stolz", betonen Brigitte Schnitgerhans und Dirk Mölling unisono. „Wir bieten regelmäßig Spritgeld an, aber keiner will es annehmen. Deshalb treffen wir uns zwischendurch mal zum Grillen."

Information
Mitfahren erwünscht

„Sylbach kauft ein" ist ein Projekt der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Sylbach. Es richtet sich an die Bürger aus Waddenhausen, Sylbach, Holzhausen und Hölserheide.
„Die Kirchenzugehörigkeit ist aber keine Voraussetzung", stellt Pastor Dirk Mölling klar, dass sich hier wirklich jeder angesprochen fühlen darf. Ein Pool von 13 Ehrenamtlichen steht bereit, um jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr einen kostenlosen und unverbindlichen Fahrdienst anzubieten.
Die Fahrziele sind zwar grundsätzlich auf das Gemeindegebiet beschränkt, Ausnahmen sind jedoch nach Absprache auch möglich. Anmeldungen nimmt Koordinatorin Brigitte Schnitgerhans immer mittwochs zwischen 12 und 19 Uhr unter Tel. (0159) 03180638 entgegen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!