Erinnerung an Arzu Özmen

Gedenkstunde für weibliche Gewaltopfer

veröffentlicht

  • 1
Zeichen der Hoffnung: Pfarrerin Brigitte Fenner (Mitte) entzündet die Kerzen der Teilnehmer an der Gedenkfeier. - © Foto: Engelhardt
Zeichen der Hoffnung: Pfarrerin Brigitte Fenner (Mitte) entzündet die Kerzen der Teilnehmer an der Gedenkfeier. (© Foto: Engelhardt)

Lage-Heiden (te). Rund 100 Frauen und Männer haben am Sonntagnachmittag in der Kirche zu Heiden der Opfer der Gewalt an Frauen gedacht. Aufgerufen hatten dazu die lippischen Gleichstellungsbeauftragten, die evangelische lippische Frauenarbeit, der Aktionskreis "Nein zu Gewalt an Frauen" und Vertreterinnen der Lemgoer Gemeinden.

In der Andacht, die stellvertretend für alle weiblichen Gewaltopfer der ermordeten Arzu Özmen gewidmet war, verurteilten Regina Pramann, die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Pfarrerin Brigitte Fenner und Vertreterinnen der islamischen Gemeinde Lemgo Gewalt an Frauen. Regina Pramann forderte schnelle und sichere Hilfe für Betroffene. Jeder Frau müsse es erlaubt sein, laut und selbstbewusst "Ich" sagen zu dürfen, sagte Brigitte Fenner.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.