Zahl der Übernachtungen in Lage ist rasant gesunken

Cordula Gröne

  • 0
Hat viele Angebote parat: Verkehrsamtsleiter Wolfgang Thevis mit dem Gästeverzeichnis. - © Wolfgang Becker
Hat viele Angebote parat: Verkehrsamtsleiter Wolfgang Thevis mit dem Gästeverzeichnis. (© Wolfgang Becker)

Lage. Die Zahl der Übernachtungen in Lage ist im vergangenen Jahr rasant zurückgegangen. Die Lippe Tourismus & Marketing GmbH (LTM) hat für das Jahr 2016 20.258 registriert. Das ist ein Rückgang von 32,9 Prozent im Vergleich zu 2015 mit rund 30.000 Besuchern.

Diese Zahlen hat Wolfgang Thevis von der LTM im Ausschuss für Kultur und Tourismus vorgestellt. Zum Vergleich: In Lippe hat es im gleichen Zeitraum eine Steigerung um 1,3 Prozent gegeben. Als hauptsächlichen Grund nannte Thevis die Schließung der Bildungsstätte, des Heinrich-Hansen-Hauses, in Hörste. Die Nachfrage von Besuchern sei jedoch nach wie vor groß. "Wir haben jedes Jahr weit über 1200 Anfragen." Es sei eher ein Problem die Gäste unterzubringen.

Klar, dass die meisten in den Sommermonaten kommen, allerdings gibt es auch etliche, die Frühjahr und Herbst für eine Reise ins Lipperland nutzen. Die meisten der Übernachtungsgäste kamen aus NRW, mehr als 70 Prozent der ausländischen aus den Niederlanden. Gut bewertet wurde von Besuchern das LWL-Ziegeleimuseum in Hagen als Ausflugsziel, und zwar mit einer Schulnote von 1,5.

Im Haus des Gaste in Hörste gebe es überwiegend Gesundheitsangebote, außerdem Veranstaltungen der Autorengruppe "LipPen" und den "Garten der Poesie". Letzterer feierte im vergangenen Jahr das zehnjährige Bestehen mit Gedichten auf dem literarischen Wanderweg. "Wir sprechen Körper, Geist und Seele an", so der Verkehrsamtsleiter. Die rund 300 Veranstaltungen - so viele wie noch nie - besuchten mehr als 6000 Besucher. Diese Zahl ist seit drei Jahren etwa gleich geblieben.

"Wir sind gerade dabei die Stadtrundgänge neu zu machen", berichtete Wolfgang Thevis von den Druckwerken, die Werbung für Sehenswürdigkeiten machen und der Tourismusförderung dienen. Neu sei das Layout. Die Flyer sollen künftig auch online zur Verfügung stehen. Auf den neusten Stand wurde die Broschüre mit den Johannissteinen gebracht.

Geplant sei, in Hörste einen Wanderweg zu zertifizieren und damit ein attraktives Angebot vor Ort zu haben. Derzeit versuche man zu eruieren, ob der Wappenweg den Qualitätskriterien entspreche. Im Haus des Gastes und im Ziegeleimuseum sollen im Juni Bildschirme aufgestellt werden, die kompakt touristische Infos aus der Region vermittelten.

Neben anderen präsentiert sich auch die Stadt Lage auf der Landesgartenschau Bad Lippspringe. Die Tourist-Information wird mit der Künstlergruppe Trio Art vertreten sein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!