Die Stadt hat ein neues Goldenes Buch

Tobias Schneider

  • 0
Zwei Goldene Bücher nebeneinander: Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zeigt das bisherige Exemplar, Buchbinderin Martina Begemann hält das neue in den Händen. - © Foto: Schneider
Zwei Goldene Bücher nebeneinander: Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zeigt das bisherige Exemplar, Buchbinderin Martina Begemann hält das neue in den Händen. (© Foto: Schneider)

Lemgo. Was haben die britische Queen, Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und die Lemgoer Ehrenbürgerin Karla Raveh gemeinsam? Sie alle haben sich im Laufe der Zeit im Goldenen Buch der alten Hansestadt verewigt.

Seit 1978 ist der mehrere Kilo schwere Band im Einsatz, und der Platz für Namen und Fotos geht langsam zur Neige. Deshalb hat die Verwaltung nun ein neues Exemplar bei der Lemgoer Buchbinderin Martina Begemann in Auftrag gegeben. Das Ergebnis wurde am Montag im Rathaus vorgestellt.

Information
Wer darf sich in das Goldene Buch eintragen?
Laut Bürgermeister Dr. Reiner Austermann sind dies vor allem hochrangige Persönlichkeiten, die Lemgo besuchen. Im jetzigen Buch finden sich unter anderem Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und Peer Steinbrück (SPD), damals NRW-Ministerpräsident. Ebenso haben sich Olympiateilnehmer und Handballer verewigt. Außerdem sind Lemgoer im Buch zu finden, die sich besonders um die Stadt verdient gemacht haben, beispielsweise durch ein Ehrenamt. Zu jedem Namenseintrag gehört ein Foto, manchmal auch ein Spruch. Wird ein Goldenes Buch ausrangiert, kommt es ins Stadtarchiv.

„Das neue Goldene Buch ist wunderschön geworden", freute sich Bürgermeister Dr. Reiner Austermann bei dem Pressegespräch. „Es ist mit viel Liebe zum Detail gemacht worden, das spürt man." Für sie sei der Auftrag etwas ganz Besonderes gewesen, bestätigte Martina Begemann. „Schließlich wird das angesichts der langen Laufzeit wohl das einzige Goldene Buch bleiben, das ich für meine Heimatstadt mache."

Das neue Goldene Buch ist etwa 31 mal 39 Zentimeter groß, 11 Zentimeter dick und mehrere Kilo schwer. Die Gestaltung wirkt edel und schlicht zugleich. Die 400 Blätter bestehen aus hochwertigem 170-Gramm-Papier inklusive Büttenrand und Wasserzeichen. Der Einband wurde aus feinem, an der Oberfläche behandelten Rindsleder gefertigt. Die Lesezeichenbändchen sind blau und weiß – und nehmen damit die Farben des Lemgoer Stadtwappens auf. Auf dem Buchdeckel ist das Stadtwappen aufgebracht – in Echtgoldprägung. Insgesamt hat das Buch laut Martina Begemann einen Wert „im niedrigen vierstelligen Bereich".

Während das goldene Wappen bisher auf hellbraunem Grund prangt, ist der Einband des neuen Werkes dunkelbraun. Einen weiteren Unterschied gibt es beim Buchrücken, wie Martina Begemann erklärt. Wer sich das bereits bestehende Buch anschaut, sieht, dass es im Laufe der Zeit aufgrund der vielen eingeklebten Fotos dicker geworden ist und sich kaum noch schließen lässt.

Das soll beim neuen Band vermieden werden: „Ich habe den Buchrücken dicker ausgelegt, um die Steigung durch Fotos auszugleichen", erklärt die Buchbindermeisterin. „Dadurch konnten wir auch auf die Schnallen verzichten, denn dieser zusätzliche Halt ist nicht mehr nötig." Darüber hinaus hat Martina Begemann eine Buchkassette erstellt. Diese besteht aus doppelwandiger Pappe mit robustem Gewebe und hat die Aufgabe, das Goldene Buch zwischen seinen öffentlichen „Auftritten" zu schützen.

Ab wann der insgesamt vierte Band der Stadt zum Einsatz kommt, ist laut Dr. Reiner Austermann noch unklar. Zunächst werde der bisherige weiterhin genutzt. „Ein bisschen Platz haben wir ja noch. Der richtige Zeitpunkt ist vielleicht, wenn wieder eine ganz besonders hochrangige Persönlichkeit in der Stadt ist." Der erste Name in der bisherigen Ausgabe ist der des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.