Update mit Video: Mehrfamilienhaus in der Braker Mitte brennt aus

Tanja Watermann

  • 0
Ein Mehrfamilienhaus in der Braker Mitte brennt lichterloh. - © Tanja Watermann
Ein Mehrfamilienhaus in der Braker Mitte brennt lichterloh. (© Tanja Watermann)

Lemgo-Brake. Alarm bei der Feuerwehr Lemgo: Die Rettungskräfte sind am Donnerstagabend um kurz nach 20 Uhr von Passanten über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Braker Mitte informiert worden.

Video auf YouTube

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus, da zunächst eine Person im Haus vermutet wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das erste Geschoss bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr drang unter Atemschutz bis ins erste Obergeschoss vor, allerdings musste der Vorstoß aufgrund der Brandausbreitung im Treppenbereich abgebrochen werden.

Karte

Alle Bewohner sollen laut Angaben der Polizei weitestgehend unverletzt das Haus verlassen haben und sind in einem örtlichen Hotel untergebracht worden. Rettungskräfte waren vor Ort. Ein 56-Jähriger, der noch selbst versucht hatte, das Feuer zu löschen, wurde vorsorglich ins Klinikum gebracht.

Aus dem Haus gegenüber der Gaststätte „Zur Linde" schlugen die Flammen hoch aus den Fenstern und dem Dach. Da sich durch den Wind ein starker Funkenflug entwickelt hat, wurde das nebenliegende Gebäude evakuiert und die angrenzende Außenfassade durch Löschwasser gekühlt.

Haus in der Braker Mitte brennt aus

Haus in der Braker Mitte brennt aus

Die Feuerwehren aus Lemgo, Brake, Wahmbeck und Voßheide sind mit zirka 60 Einsatzkräften vor Ort. Der Feuerschein und die Rauchentwicklung waren schon von weitem zu sehen. Das Dach wurde abgedeckt, um die Flammen mit Hilfe der Drehleiter von oben zu bekämpfen. Der Kreis Lippe hat einen Atemschutzcontainer zur Verfügung gestellt.

Die Löscharbeiten dauerten laut Information von Pressesprecher Stefan Helms bis 1.30 Uhr an. Es wird überprüft, ob das Gebäude überhaupt betreten werden kann oder einsturzgefährdet ist. Die Braker Mitte wurde weiträumig abgesperrt, Polizisten hinderten Schaulustige daran, näher an die Einsatzstelle zu gelangen.

Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache werden im Laufe des Freitags durch Brandermittler des zuständigen Kriminalkommissariates aufgenommen. Im Moment scheine einiges auf einen technischen Defekt hinzudeuten, teilte die Polizei in der Nacht auf Freitag mit. Der Sachschaden wird im sechsstelligen Bereich liegen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!