Polizisten erschießen Wildschwein in Lemgo

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Wildsau
  3. Rintelner Straße
- © Symbolbild: DPA
Wildschwein (© Symbolbild: DPA)

Lemgo. Das erleben die Polizeibeamten auch nicht alle Tage: Besorgte Anwohner hatten der Polizei gegen 15.30 Uhr per Notruf gemeldet, dass an der Rintelner Straße ein angriffslustiges Wildschwein rumrenne. Das Tier sei in Höhe der dortigen Friedhofsanlage bereits mehrfach auf Personen zugelaufen.

Die Zeugen berichtetetn außerdem von gefährlichen Begegnungen im Bereich der angrenzenden Siechenstraße und Oesterhausstraße. Grund für die Aggressivität des Wildschweines könnte eine blutende Verletzung am Kopf gewesen sein.

Karte

Die Polizei machte sich sofort mit mehreren Kräften auf den Weg zum Friedhofsgelände und suchte vorsichtig nach dem Tier, heißt es in einer Pressemitteilung. Parallel wurde eine Warnung über den Rundfunk an Verkehrsteilnehmer und Anwohner ausgestrahlt.

Bei der vorsichtigen Suche auf dem Friedhof griff dann auch plötzlich eine blutende und etwa 50 Kilo schwere Wildsau aus den Büschen die Beamten an. Die Polizisten zogen ihre Waffen. Mit einigen Schüssen erlegten sie das Tier. Der zuständige Förster wurde anschließend verständigt und beseitigte das tote Wildschein.

Hans-Friedrich Meiercord von Forst und Grün Lemgo vermutet im LZ-Gespräch, dass das Tier vorab angefahren worden ist. Es sei desorientiert gewesen und wies keine Schussverletzung auf. Weitere Sichtungen lassen zudem vermuten, dass die Sau aus Richtung Spiegelberg gekommen ist.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!