Pinguin "Karin" ist wieder auf der Eisbahn

Torben Gocke

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Lemgoer Eisbahn
  3. Pinguin
Heimkehr: Der verschollene Pinguin Karin ist wieder auf die Eisbahn aufgetaucht, samt kleinem Nachwuchs. - © Torben Gocke
Heimkehr: Der verschollene Pinguin Karin ist wieder auf die Eisbahn aufgetaucht, samt kleinem Nachwuchs. (© Torben Gocke)

Lemgo. Schmerzlich wurde sie vermisst, nun ist Pinguindame "Karin" zurück gekehrt. Am vergangenen Wochenende wurde die Figur aus dem Bestand der Eisbahn gestohlen und galt seither als vermisst. "Sehr ärgerlich", kommentierte Lemgo Marketing-Chef Wolfgang Jäger den Vorgang, "insbesondere zum Beginn der Saison. Denn im Betrieb sind wir auf die 16 Pinguine wirklich angewiesen." Die kleinen Figuren helfen Kindern, sich auf dem Eis zu bewegen und sind dabei quasi im Dauereinsatz.

Der Ärger über das Verschwinden der Figur legte sich jedoch schnell, was besonders der charmanten Art und Weise der Wiederkehr geschuldet ist: "Neben Karin haben wir außerdem ein rührendes Entschuldigungsschreiben und einen kleinen Nachwuchpinguin bekommen", freut sich Jäger. Darin entschuldigt sich Karin für ihr Fernbleiben, sie habe die vergangene Woche lieber im Warmen und in guter Obhut verbracht.

Der Wortlaut von "Karins Entschuldigungsschreiben:

Hey liebe Pinguin Gemeinschaft.

Bitte entschuldigt mich, ich habe die letzte Woche im Warmen verbracht, in sehr guter Obhut. Denn ich habe Nachwuchs bekommen, der kleine Prinz heißt Fynn und hat mein Pinguinleben jetzt schon um einiges verschönert. Fynn ist kerngesund geschlüpft.

Ihr brauchtet euch keine Sorgen um mich machen. Ich habe von meinen merwürdig laufenden Menschen Freunden immer geniales Essen bekommen.

Ich wusste nicht, dass es was besseres als Fisch gibt! Oh doch Freunde, das gibt es!

Habt ihr schonmal was vom Döner gehört? Den müsst ihr unbedingt probieren!

Und Netflix gucken ist noch viel aufregender, als ständig nur im Kreis zu rutschen.

Aber jetzt bin ich ja wieder von meinem kleinen Ausflug zurück bei euch, und freue mich, auf ein paar weitere lachende Kinder, wenn sie das erste Mal mit mir auf der Lemgoer Eiswelt schlittschuhlaufen können.

Eure Karin

Tierische Diebe sind nicht zum ersten Mal in Lemgo unterwegs. 2015 hatten "Saububen" Keilerkopf "Adolf" von seinem Stammplatz auf Kläschen entwendet. Wie im Fall "Karin" hatte auch die Almhütte von Familie Steuer ihr Maskottchen nach ein paar Tagen wohlbehalten zurück - mit Bekennerschreiben, versteht sich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!