Grüner Pfeil am Steinweg, bekommt „Anleitung“

Till Brand

  • 3
Abbiegen erlaubt: Der grüne Pfeil am Steinweg soll den Rückstau bekämpfen. Archivfoto: Till Brand - © Till Brand
Abbiegen erlaubt: Der grüne Pfeil am Steinweg soll den Rückstau bekämpfen. Archivfoto: Till Brand (© Till Brand)

Lemgo. Der grüne Pfeil am Steinweg erhitzt weiter die Gemüter. Weil einige Lemgoer offensichtlich nicht mit der in der alten Hansestadt einmaligen Verkehrsregelung klar kommen, soll nun ein Erklärschild angebracht werden. Das bestätigt Heiko Fischer, Abteilungsleiter beim Straßen- und Entwässerungsbetrieb.

Probleme machen insbesondere zwei Gruppen von Autofahrern: die zehn Prozent, so die Schätzung von Heiko Fischer, die den Pfeil nicht sehen oder ignorieren. „Das führt dann zu Hupkonzerten“, betont Fischer, da die Autofahrer dahinter darauf drängten, die Chance zu nutzen, bei Rot abzubiegen. Zweitens gebe es gerade bei Fahrzeugkolonnen das Phänomen, dass der Erste noch wie vorgeschrieben an der Haltelinie stoppe, um dann in den Steinweg abzubiegen. „Die anderen, die nachkommen, fahren dann aber ohne anzuhalten durch“, bemängelt Fischer. Dazu komme, dass große Fahrzeuge auf der Geradeausspur Richtung Engelbert-Kämpfer-Straße die Sicht auf die Fußgänger verdeckten.

Ein Bürger aus dem Steinweg habe sich schon beim Straßen- und Entwässerungsbetrieb beschwert, „weil er bereits zwei Mal fast angefahren worden wäre“, sagt Heiko Fischer. Dabei hätten Fußgänger Vorrang gegenüber den Autofahrern, die den grünen Pfeil nutzen. Das Schild am Steinweg geht auf eine Initiative der SPD-Fraktion zurück, die den Rückstau auf der Herforder Straße bekämpfen wollte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentare
3 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!