Pollmann will antreten - Neuer Vorsitzender für den Verein "Alt Lemgo"

Till Brand

  • 0
Tritt an: Hans-Otto Pollmann ist bereit, den „Alt-Lemgo"-Vorsitz zu übernehmen. - © NW-Archiv
Tritt an: Hans-Otto Pollmann ist bereit, den „Alt-Lemgo"-Vorsitz zu übernehmen. (© NW-Archiv)

Lemgo. Die Stimme des Vereins „Alt Lemgo" hat in
 der Stadt Gewicht. Und nach Informationen der LZ werden die knapp 1000 Mitglieder 
auch nach dem angekündigten Rücktritt des Vorsitzenden Udo Golabeck nicht „kopflos" dastehen. Zwar hatte sich Golabeck bei der Suche nach einem Nachfolger zunächst schwergetan. Doch nun hat Dr. Hans-Otto Pollmann erklärt, am 13. März anzutreten.

Pollmann dürfte wissen, was ihn als Vorsitzender von „Alt Lemgo" erwartet. Ist der Archäologe in Diensten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) doch seit immerhin 21 Jahren bereits Vize-Chef von „Alt Lemgo" – zunächst lange Jahre unter Karl-Heinz Richter, seit 2012 dann unter Udo Golabeck. Der Entscheidung der Jahreshauptversammlung im März im Schloss Brake wolle er zwar nicht vorgreifen, sagt Pollmann, stehe er doch auch anderen Kandidaten, die sich womöglich noch fänden, aufgeschlossen gegenüber.

Klar sei durch seine Entscheidung, anzutreten, jedoch: „Der Verein wird nicht ohne Vorsitzenden bleiben." Im vergangenen Sommer war das noch unklar gewesen – Golabeck hatte seinerzeit sogar per LZ mögliche Kandidaten gesucht. Denn es ist nicht irgendeine Amtszeit: 2020 feiert „Alt Lemgo" 100-Jähriges.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!