Polizei warnt vor Betrügern

Anrufer gaukeln Unfall vor und verlangen Geld

veröffentlicht

Lemgo. Betrüger haben versucht, in Kirchheide und Brake Geld zu erbeuten. In beiden Fällen wurden aus Russland stammende Bürger angerufen, die aber nicht auf die Masche der Schockanrufer hereinfielen.
Die Anrufer gaben sich laut Polizeibericht als Familienangehörige aus, die einen Unfall verursacht hätten und Geld im fünfstelligen Bereich bräuchten, um Schwierigkeiten zu vermeiden. Anschließend wurde der Hörer an einen vermeintlichen Anwalt weitergereicht, der teils in russischer Sprache über die Modalitäten aufklärte.

"Dem Einfallsreichtum der Täter sind bei dieser Masche keine Grenzen gesetzt", schreibt die Polizei weiter. Die Version mit dem Unfall gestalten die Betrüger mitunter unterschiedlich und geben vor, dass jemand fahrlässig von einer Treppe gestoßen wurde.

Der Rat der Polizei lautet abschließend: "Notieren Sie sich im Display erscheinende Rufnummern und sonstige Besonderheiten. Rufen Sie auf keinen Fall angegebene Rufnummern zurück. Sprechen Sie mit den echten Familienangehörigen und informieren Sie die Polizei."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.