Aus Angst vor Polizei: Junger VW-Fahrer flüchtet nach Unfall

Seda Hagemann

  • 0
- © Symbolfoto: Pixabay
Parkplatzrempler (© Symbolfoto: Pixabay)

Lemgo-Brake. Einen jungen Autofahrer könnte die  Flucht nach einem Unfall teuer zu stehen kommen. Auf dem Parkplatz des Penny-Marktes an der Lemgoer Straße kollidierten am Freitagabend zwei Autos. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Beteiligten entschied sich der Fahranfänger, der den Unfall verursacht haben soll, abzuhauen, anstatt die Polizei zu rufen.

Der Unfallhergang: Während der 60-jährige Fahrer eines BMWs auf der Zufahrt des Penny-Parkplatzes wartete, setzte ein junger Autofahrer plötzlich mit seinem VW zurück. Es kam zum Zusammenstoß. An der Vorderseite des BMWs entstand Schaden von mehreren Hundert Euro. Am Steuer des weißen VW Touareg, Tiguan oder Touran, das genaue Modell konnten die Beamten noch nicht ermitteln, soll ein junger Fahrer gesessen haben. Im Fahrzeug waren zum Unfallzeitpunkt gegen 21.15 Uhr auch noch drei weitere Menschen.

Der junge Verursacher stieg nach dem Unfall aus und sprach kurz mit dem 60-Jährigen. Er wollte allerdings keine Polizei rufen. Als der BMW-Fahrer darauf bestand, die Polizei zu rufen, bekam der junge Autofahrer offenbar Panik und brauste vom Unfallort, ohne den Schaden zu regulieren. Er fuhr in Richtung Schloßstraße davon.

Der 60-Jährige beschrieb den Fahrer als jung - zirka 18 bis 20 Jahre alt. Er soll zudem blonde Haare haben. Am weißen VW soll ein auffälliger, orangefarbener Aufdruck zu sehen gewesen sein. Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls. Hinweise an die 05261-9330.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!