Leopoldshöher Gesamtschule blickt auf 40 Jahre zurück

Lena Zimmer

  • 0
Die Festredner: (von links) CDU-Politiker Siegfried Harnisch, Bürgermeister Gerhard Schemmel, Oberstufenleiter Ulrich Schumann, SPD-Politikerin Ellen Stock, Grünen-Politiker Hans-Christian Markert, stellvertretende Schulleiterin Kathrin Slotta, Schulleiter Manfred Kurtz, zwei Vertreterinnen der Schülervertretung, SPD-Politiker Thomas Jahn und der ehemalige Schulleiter Uwe Scheele - © Lena Zimmer
Die Festredner: (von links) CDU-Politiker Siegfried Harnisch, Bürgermeister Gerhard Schemmel, Oberstufenleiter Ulrich Schumann, SPD-Politikerin Ellen Stock, Grünen-Politiker Hans-Christian Markert, stellvertretende Schulleiterin Kathrin Slotta, Schulleiter Manfred Kurtz, zwei Vertreterinnen der Schülervertretung, SPD-Politiker Thomas Jahn und der ehemalige Schulleiter Uwe Scheele (© Lena Zimmer)

Leopoldshöhe. Seit 40 Jahren wird an der Felix-Fechenbach-Gesamtschule unter dem Motto „Begegnungen mit Fremdem und Fremden" gelehrt und gelernt. Das langjährige Bestehen wurde am Samstag in der Schule mit mehr als 1.100 Gästen und einem abwechslungsreichen Programm gefeiert. Unter der Leitung von Ulrich Schumann organisierte die Schulentwicklungsgruppe „40 Jahre FFG" einen vielseitigen Nachmittag.

Ein gelungener Auftakt gelang der Leo’s Brass Band mit Coldplays „Viva La Vida". Im Verlauf der Veranstaltung rockte die Band zusammen mit dem Jubiläumschor das Fest mit Songs von ABBA, Queen und Phil Collins. Weitere musikalische Beiträge lieferte der Musikkurs des 12. Jahrgangs.

Schulleiter Manfred Kurtz begrüßte die zahlreichen Gäste, zu denen unter anderem Gründungsschulleiter Horst Ziebel, Bürgermeister Gerhard Schemmel, ehemalige Schüler sowie der ehemalige Schulleiter Uwe Scheele gehörten. Manfred Kurtz betonte, dass durch die Gründung der Gesamtschule Leopoldshöhe – die 1989 den Namen Felix-Fechenbach-Gesamtschule erhielt – entscheidende Grundsteine für die weitere schulische Entwicklung gelegt wurden.

Die Dezernentin Elke Schluckebier erinnert sich ebenfalls an die Anfänge und bezeichnet die Gründung als Pionierarbeit. Zudem freute sie sich über den guten Geist der Schule und die Bereitschaft, sich weiterhin den gesellschaftlichen Anforderungen zu stellen. Bürgermeister Gerhard Schemmel lobte das besondere Engagement aller Schulleiter und betitelte die Schule als „attraktiv und leistungsstark". Die Politiker Thomas Jahn (SPD), Siegfried Harnisch (CDU) und Ellen Stock (SPD) lobten die positive Entwicklung der Bildungseinrichtung.

Im Anschluss berichtete der ehemalige Schulleiter Uwe Scheele von den regionalen und internationalen Kooperationen der Schule. Der ehemalige Schüler Hans-Christian Markert (Grüne) erinnerte sich an die gelebte Demokratie und die Schülervertretung wies auf die tolerante Haltung der Schule hin. Nach einer filmischen Collage der Projektgruppe um Sigrid Pöppelmann-Terwey bedankte sich Ulrich Schumann bei allen Teilnehmenden und kündigte den ehemaligen Schüler und heutigen Rapper Luca Montesinos – besser bekannt als Montez – an. Dieser präsentierte drei seiner Songs, darunter der Titel „Klassenclown", geschrieben im Alter von 15 Jahren während seiner Schulzeit.

Die Jubiläumsfeier wurde durch einen Sektempfang und ein von der Gemeinde Leopoldshöhe gesponsertes Mittagessen abgerundet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!