Fahrbahnmarkierung für Ortsdurchfahrt Asemissen kommt

Ortsdurchfahrt: Die Sicherheit der Radler geht vor

veröffentlicht

Für die Pedalritter, wie Hans Horstkötter, wird bald ein 1,50 Meter breiter Schutzstreifen auf der Ortsdurchfahrt Asemissen angelegt. - © Foto: Breder
Für die Pedalritter, wie Hans Horstkötter, wird bald ein 1,50 Meter breiter Schutzstreifen auf der Ortsdurchfahrt Asemissen angelegt. (© Foto: Breder)

Leopoldshöhe (mib). Um die Ortsdurchfahrt Asemissen (L 751) für Radfahrer sicherer zu gestalten, soll sie eine neue Markierung erhalten.

Der Leopoldshöher Fachausschuss hat jetzt folgender Aufteilung des Straßenquerschnittes zugestimmt: Die Radfahrer erhalten einen 1,50 Meter breiten Schutzstreifen. Die Fahrbahn wird 4,50 Meter breit, der Sicherheitstrennstreifen 0,50 Meter und der Parkstreifen 2 Meter. Im Januar 2010 hatte der Ausschuss diese Lösung abgelehnt.

Da Straßen.NRW eine Bewertung der Gemeinde erwartet und das Radfahren auf dem Gehweg nur noch für eine Übergangszeit toleriert wird, musste eine Entscheidung her.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige