Helmut Klöpping und Sigurd Kaempfert geehrt

Gemischter Chor "Hoffnung" Asemissen dankt treuen Sängern

veröffentlicht

Leopoldshöhe-Asemissen (kem). Ein glanzvolles Jahr liegt hinter dem Gemischten Chor "Hoffnung" Asemissen. Zum 100-jährigen Bestehen waren viele Kräfte mobilisiert worden. In der Jahreshauptversammlung am Donnerstag blickte die Vorsitzende Christel Krumme auf die Ereignisse zurück und ehrte langjährige Mitglieder.

Der Kreisvorsitzende des Sängerkreises Ostwestfalen-Lippe, Oskar Radzinski, bedankte sich bei den Sängern Helmut Klöpping und Sigurd Kaempfert für ihre Treue. "Du warst mir von Anfang an ein wichtiges Verbindungsglied zum Chor und hast mir viel vermittelt", sagte er zu Klöpping und heftete ihm die goldene Ehrennadel mit der "60" ans Revers. Sigurd Kaempfert wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er versprach, munter weiter mitzusingen.   

Es hat sich viel verändert, seit sich im Frühjahr 1911 drei Männer entschlossen, einen Chor zu gründen, der zunächst als Arbeitergesangverein firmierte und noch keine Frauen aufnahm. Inzwischen sind diese schon lange in der Mehrzahl, dafür werden die Männer umso mehr geschätzt und gepflegt, denn sie werden immer weniger. Überhaupt werde der Chor zunehmend "instabiler", so Leiter Ulrich Seidel - der Nachwuchs fehlt.

Schon früh ging der Chor, der seit 1919 seinen Namen "Hoffnung" trägt, in die Offensive und schloss sich 1965 mit der Liedertafel Ubbedissen zu einer "kreativen Chorgemeinschaft" zusammen. Verbindungsglied ist Ulrich Seidel, der 2011 auf 25 Jahre Chorleitung zurückblicken konnte. Er bekam in der Festhalle auch Blumen von Christel Krumme überreicht, zum 60. Geburtstag.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.