Bürger spenden gern für eine Ladung Brennholz

Bauhof verteilt das Material nach Warteliste

veröffentlicht

In luftiger Höhe: Bauhofmitarbeiter beschneiden auf dem Dahlhauser Friedhof eine Kiefer vor dem Fällen. - © Foto: Breder
In luftiger Höhe: Bauhofmitarbeiter beschneiden auf dem Dahlhauser Friedhof eine Kiefer vor dem Fällen. (© Foto: Breder)

Leopoldshöhe. Wenn der Leopoldshöher Bauhof auf gemeindeeigenen Grundstücken Bäume fällen muss,  vergibt er das Brennholz an interessierte Bürger. Die geben als Gegenleistung gern eine Spende. Das Geld kommt Hilfsprojekten zugute, die der Partnerschaftsverein unterstützt.

Der Bauhof konnte seit Beginn der Aktion schon 4.500 Euro an Spenden weiterleiten. Da die Zahl interessierter Bürger, die sich gern mal eine Ladung Brennholz vom Bauhof abholen, immer größer geworden ist,  geht dessen Leiter Andreas Glatthor bei der Verteilung des Materials streng nach einer Warteliste vor.

Rund 20 Personen können sich pro Jahr eine Ladung vom Bauhof abholen – etwa so viel, wie in einen Sprinter passt. Mehr Holz kommt nicht zusammen, wenn die Bauhofmitarbeiter auf den Gemeindeflächen Bäume beschneiden oder fällen müssen – Tannen, Ahorn, Weiden, Buchen oder Birken etwa, aber auch Obstbäume. Glatthor: "Wir fällen ja nicht, weil jemandem Brennholz fehlt." Dank des rasanten Umschlags muss das Material nur kurz auf dem Bauhof gelagert werden. Dann ist es schon wieder vergeben – und die Spendenkasse meist etwas voller. (mib)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.