Ministerium genehmigt Sekundarschule für Lügde

Für den Start fehlen jetzt nur noch 60 Anmeldungen

veröffentlicht

Lügde (jub). Jetzt fehlen nur noch die Schüler: Die Stadt Lügde hat den lang ersehnten Bewilligungsbescheid für die geplante Umwandlung der Johannes-Gigas-Schule in eine Sekundarschule erhalten.
Im Rahmen der Ratssitzung überbrachte Bürgermeister Heinz Reker Montagabend die freudige Nachricht und erntete dafür fraktionsübergreifenden Beifall.

"Noch liegt die Bestätigung zwar nur als E-Mail vor und hat noch keine Rechtsgültigkeit, aber das offizielle Dokument haben wir in den nächsten Tagen in der Post", merkte Lügdes erster Bürger an. "Es ist die richtige Schulform, am richtigen Ort und zur richtigen Zeit - wir alle sind froh, zufrieden und ein bisschen stolz", betonte Reker.

Damit die Sekundarschule zum kommenden Schuljahr starten kann, müssen jetzt die erforderlichen 60 Anmeldungen her, andernfalls läuft der bisherige organisatorische Zusammenschluss von Haupt- und Realschule unverändert weiter. Anmeldungen sind vom 6. bis zum 16. Februar möglich - spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige