Schule will Außengelände aufmöbeln

70 Kinder in der Ganztagsbetreuung brauchen neue Spielgeräte

veröffentlicht

Die schlecht ausgestattete Spiellandschaft der Offenen Ganztagsschule soll eine neue "Möblierung" bekommen. - © Foto: Blum
Die schlecht ausgestattete Spiellandschaft der Offenen Ganztagsschule soll eine neue "Möblierung" bekommen. (© Foto: Blum)

Lügde (jub). Neues Mobiliar zum Toben: Die offene Ganztagsgrundschule (OGS) in der Lügder Waldstraße möchte das Außengelände ihrer Betreuungsräume kindgerechter gestalten. Einen entsprechenden Förderantrag haben jetzt die Mitglieder des Schulausschusses diskutiert.

"Wir betreuen zurzeit 70 Kinder bei uns und haben für sie nur sehr wenige Spielgeräte. Zwar können sie den Schulhof mit nutzen, aber eben nur unter Aufsicht", berichtete  OGS-Leiterin Melanie Köchling den Ausschussmitgliedern. Deshalb wolle man jetzt mit Hilfe der Eltern Büsche pflanzen, ein Insektenhotel bauen und ein Tomatenhaus anlegen.

"Geräte wie Reckstangen oder Schaukeln können wir aber nicht selbst herstellen, denn die müssen TÜV-geprüft sein", erklärte Melanie Köchling. "Die Kosten liegen summa summarum bei rund 6.000 Euro und sind daher überschaubar. Ich denke, in Absprache mit den Fachleuten aus dem Bauamt kommen wir hier zu einer schnellen Lösung", ließ Bürgermeister Heinz Reker die anwesenden OGS-Mitarbeiterinnen wissen.

So sieht es auch Achim Krause, Vorsitzender des Schulausschusses: "Ich denke, dass das Ganze ein Geschäft der laufenden Verwaltung ist und man das Thema zeitnah mit der OGS-Leitung auf den Weg bringen wird", fasste er zusammen. Weil die übrigen Ausschussteilnehmer der selben Meinung waren, verzichteten sie auf eine formelle Abstimmung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.